Neue Hochrechnung: Jede Google Suche verbraucht vier Watt

Google

Bereits vor einem Jahr haben wir berichtet, dass einmal googlen einer Stunde Licht entsprechen würden. Damals sprach man von einer 11 Watt Energiesparlampe.

US-Forscher haben nun errechnet, dass es 4 Watt sind und bei der nur wenige Sekundenbruchteile dauernden Suche 2 Gramm CO2 ausgestoßen werden.

Wie es Google geschafft hat den Wert von 11 auf 4 auf fast ein drittel gesenkt hat, ist unbekannt?

Die Strato-Statistik aus dem letzten Jahr, wurde so errechnet: Die Berliner haben den jährlichen Google Energieverbrauch durch die jährliche Anzahl an Google Suchanfragen geteilt. Da aber Google nicht nur aus der Suche besteht könnte das die Ursache für den Unterschied sein.

» Weiteres bei Stern.de

Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Neue Hochrechnung: Jede Google Suche verbraucht vier Watt

  • Alle diese „Berechnungen“ sind nur mehr oder weniger gute Schaetzungen mit so vielen Unbekannten das man eigentlich auch gleich selber wuerfeln kann 😉 Solange Google, EBay und Co keine Zahlen rausgeben ist bei Berichten wie diesem hoechste Vorsicht angebracht.

    Interessant werden diese Zahlen aber wenn man sie einfach mal mit den Alternativen vergleicht: Statt einen Gegenstand bei EBay verticken ihn einfach wegwerfen. Ist das besser fuer die Umwelt? Oder mit dem Auto in die Bibliothek fahren statt Google bemuehen. Schon alleine die Aufrechung Lexikon gegen Wikipedia waere faszinierend: Papier zu trocken benoetigt viel Energie. Wieviele Wikipedia-Anfragen muss man machen damit das in der Summe „teurer“ ist als ein bekanntes 24-baendiges Lexikon?

  • Überhaupt ist die Angabe „Eine Google-Suche benötigt 4 Watt“ physikalisch betrachtet Unsinn. Denn die Einheit Watt kennzeichnet eine Leistung, sinnvoll wäre aber nur die Angabe der Arbeit (Energie).

  • *klugscheiß on*
    Watt ist die Maßeinheit für Leistung. Energie ist aber das, was an Leistung pro Zeit gebraucht wird. Eine 4-Watt Birne, die eine Stunde brennt, braucht 4W mal 1h, also 4Wh.
    *klugscheiß off*

    Mich würde mal interessieren, was andere kosten? Ich kann mir vorstellen, dass Google im Gegensatz zu Yahoo und Live noch recht günstig ist.

  • Die verbrauchte Energie (und lassen wir es mal 4Watt sein) finde ich noch tragbar aber das jedes mal CO2 ausgestoßen wird ist schon heftig….unsere arme Welt xD

  • Tja. Schade, dass der GWB-Autor den Ausgangsartikel nicht intensiv genug gelesen hat, um die Sache mit der Energie und der Leistung zu entdecken… 🙁 – Allerdings kam es mir beim Lesen des Originalartikels so vor, als ob dieser Autor auch etwas verwirrt gewesen ist: „Allein eine Anfrage bei der Suchmaschine Google kostet vier Watt Strom pro Stunde oder zwei Gramm CO2 Ausstoß.“ – Ich hör schon alle sagen: „Aber eine Suchanfrage dauert doch gar nicht eine ganze Stunde…“ *g*

  • @56537:
    Der Erde kann es scheißegal sein wie viel CO2 in der Luft ist, nur für uns Menschen wird die Luft zu dick zum atmen!

  • Ich finde es ja toll das hier so viel Aufklärung betrieben wird aber einiges verwirrt auch ein wenig.

    Da es kaum 4 Watt Birnen gibt nehmen wir einfach eine 40 Watt Glühlampe(Birne). Diese Lampe verbraucht 40 Watt in einer Stunde Betriebsdauer. Da eine Stunde 60 Minuten hat verbraucht diese Birne dann in 6 Minuten 1/10 dessen, also 4 Watt. Die Leistung (P) in (W/t) ist dann die geleistete Arbeit =(W)= aufgewendete Energie) dividiert durch den Zeitfaktor (t).
    Außerdem: Was hat das überhaupt mit meinem Rechner zu tun ?

    Mein Rechner hat ein Netzteil mit 400 Watt und die verbraucht er nie pro Stunde.

    Hier geht es anscheinend um eine globalisierende Berechnung.

Kommentare sind geschlossen.