Google, Microsoft und Yahoo arbeiten an einem Verhaltenskodex

GoogleMicrosoftYahoo
China

Die drei US Firmen Google, Microsoft und Yahoo arbeiten zusammen mit anderen Unternehmen und einigen Menschenrechtsorganisationen an einem Verhaltenskodex für ihre Geschäfte in restriktiven Ländern wie China.

Laut Wall Street Journal haben die Unternehmen, die an diesem Kodex schon seit über einem Jahr arbeiten, die US-Senatoren Richard Durbin, Vorsitzender des Senats-Unterausschusses für Menschenrechte, und Tom Coburn, Durbins Stellvertreter, darüber unterrichtet.

Im Mai wurde ein Ausschuss über „weltweite Internetfreiheit und die Verantwortung der Unternehmen“ abgehalten und Google, Yahoo, Cisco und die Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch legten ihre Ansichten dar.
Dabei war auch die geplante Richtlinie auf der Tagesordnung.

In einem Brief aus dem Juli mahnten die US Senatoren diese Richtlinie erneut an. Wenn die Wirtschaft sich nicht selbst reguliere, müsse die Regierung eingreifen, heißt es im Brief.

Bis Ende des Jahres soll der Kodex fertig sein.

[heise]

Teile diesen Artikel: