Google Apps: Demnächst neue Angebote für Unternehmen

Apps
Angefangen haben die Google Apps im Februar 2006 mit Google Mail For Your Domain und haben sich im Laufe der Zeit von einem Hosted Google Mail zu einer wahren Office-Anwendung für Unternehmen verwendet. Mittlerweile können nicht nur eMails, sondern auch Termine, Dokumente und Webseiten von Google gehostet und für alle Mitarbeiter eines Unternehmens bereit gestellt werden. Jetzt hat Google einen noch sehr viel größeren Funktionsumfang für die Zukunft angekündigt.

Google Enterprise-Manager Dave Girouard möchte den Funktionsumfang der Apps stark ausbauen, bei gleichbleibendem Preis. Worum es sich bei seiner Ankündigung handelt verrät er leider nicht, es dürften aber einige neue Dienste für die Premium-Apps Version vor der Tür stehen. Das Ziel soll es nicht sein einen Microsoft Office-Klon zu basteln, sondern für jede Situation im Büroalltag eine Software im Petto zu haben.

Das klingt eher nicht so als wenn Google seine weiteren vorhandenen Dienste in die Apps integrieren möchte, sondern eigene Angebote einzig und allein für die Apps entwickeln wird. Vorstellen (und wünschen) könnte ich mir Programme zur Buchhaltung, Personalverwaltung, Online-Banking, Zeitmanagement, Projektverwaltung… Solche Angebote hat Google bisher noch nicht im Petto – würden sich aber wunderbar bei den Apps machen.

Lassen wir uns einfach überraschen welche neuen Dienste die Apps demnächst anbieten werden. Laut Dave Girouard kosten Google Neue Services so gut wie garnichts – lediglich die Serverkosten schlagen zu Buche, und die fallen bei seinem Unternehmen sowieso zu Hauf an. Ob der Preis aber wirklich stabil bleibt wird sich erst zeigen. Wirklich Profitabel können die Apps durch die 50$ nicht unbedingt sein…

[WinFuture]


Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Google Apps: Demnächst neue Angebote für Unternehmen

  • Ich denke nahezu alle Dienste werden i?wann kostenpflichtig angeboten werden. Google macht mit 90%? der Dienste keinen Cent Umsatz, nicht mal die Ausgaben werden ausgeglichen.

    Auf die Zukunft gesehen könnten diese Test-Dienste (Beta-Dienste sind ja nichts anderes als öffentliche Test-Dienste) später kostenpflichtig werden. Da die meisten Privatkunden (ist halt die Masse) sich so dermassen auf Google eingestellt hat, ihr Live.com Konto geschlossen hat und gar Microsoft Office gegen Google Docs ersetzt hat (diesen Scherz konnte ich mir nicht verkneifen) wird es für die meisten Nutzer NICHT möglich sein auf die Schnelle was anderes – vergleichbares zu finden. Zumindest nicht bei EINEM Anbieter.

    Aus unternehmerischer (Google) Sicht… EXZELLENT!

    Firmenkunden kann man erst Recht mit diesen Sachen förmlich erpressen… Geld oder Daten weg ^^ einige werden lachen, aber man wird sich an meine Worte in einigen Jahren erinnern :-p

  • @huggy

    Ich habe bei meinen Apps Konten keinerlei Werbung im „Gmail“-Konto – nie gehabt. Beim „einfachen“ Gmail.com schon, doch nicht bei Apps. Benutze keinen Werbeblocker 😉

Kommentare sind geschlossen.