Weltpremiere von 23 Tage

23tage

Heute hat YouTube, wie angekündigt, den Kinofilm 23 Tage präsentiert. Er besteht ausschließlich aus bei YouTube hochladenen Fan-Videos der Fußball-EM, ohne dabei eine einzige Szene der Spiele zu zeigen.

Der Film hat trotz einer Aneinanderreihung Filmschipseln eine Handlung, in der zwei Fans in 23 Tagen mit Mofas zum EM Finale nach Wien fahren. Obwohl keine einzige Szene die Spiele selbst zeigt is das Geschen aus Stadien, Public Viewing und Wohnzimmern packend, komisch und nicht nur für Fußballfans eine gelunge Umsetzung des Experients, einen Kinofilms aus User generated Content zu produzieren. Die Einnahmen der Vorstellung kommen einem guten Zweck zugute.

Hier ein paar Bilder von der Weltpremiere in Berlin und Links zu den zahlreichen Pressemeldungen:GWB: Beide Pressemitteilungen zum Film

Spiegel,Focus, Welt, rbb, Berliner Morgenpost,
Hamburger Abendblatt, Frankfurter Rundschau

Die Webseite zum Film: 23tage.de

Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Weltpremiere von 23 Tage

  • Eine PR-Aktion seitens YouTube. Mehr steckt meiner Meinung nach nicht dahinter.
    Klar, die Eintrittsgelder kommen irgendeiner Stiftung (?) zugute, aber dann doch nicht so ein riesiges Tara. Interessanter wäre doch, wenn Google für jeden Klick auf YouTube ein gewisses Sümmchen gezahlt hätte.

  • Lustig ist ja, dass die ersze szene „Junge schiesst, trifft Stange, trifft Kopf“

    seit Jahren auf YT existiert und nix mit der EM zu tun hat. Da den Urheber ausmachen, dürft recht schwierig sein.

Kommentare sind geschlossen.