YouTube testet neuen Videoplayer

YouTube
YouTube testet wieder einmal ein neues Player-Design und gibt sich dieses mal meher minimalistisch: Farblich hat sich am Player nicht viel geändert, die Grundfarbe bleibt weiterhin silbergrau und der Ladebalken wird in rot dargestellt. Dafür sind die Bedienelemente kleiner geworden und 2 Buttons sind sogar verschwunden.

Alter Player:
Alter Player

Neuer Player:
Neuer Player
Wie man sieht nehmen die Bedienelemente jetzt sehr viel weniger Platz ein, insbesondere die Lautstärkeregelung erscheint jetzt nur noch als kleiner Popup-Regler. Die Buttons zum zurückspulen des Videos zum Anfang und zur Darstellung in Originalgröße sind sogar ganz verschwunden. Natürlich ist es nicht ausgeschlossen dass sie zu einem späteren Zeitpunkt wieder erscheinen 😉

Um den Player zu wechseln müsst ihr einfach nur auf folgenden Link unter dem Videoplayer klicken:
New Player

Zusammen mit dem Redesign der Videoseite und den Communityseiten erscheint YouTube bald komplett mit einem frischeren Look. Mir gefällts.

[Googlified]


Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “YouTube testet neuen Videoplayer

  • Das ich meinen Artikel nicht umsonst geschrieben habe, habe ich ihn jetzt unten rein gepostet.

  • Watch in High Quality fehlt aber beim neuen Player. Oder habt ihr den Quality-Umschalter woanders entdeckt?

  • Ja der Link fehlt:

    Zitat:
    Das Video zu den iGoogle Theme gibt es auch in einer hohen Auflösung. Bei der BETA konnte ich keinen Link zum wechseln finden.

  • Ich finde den Play-Knopf viel zu klein und das Lautstärke-Dropdown-Menü nervt ja mal total, wenn man so wie ich bei fast jedem Video nachregelt. Vorallem aber dann immer diese Leiste für mehrere Sekunden im Video zu haben ist beschissen!

    Zumindest bei der Buttonleiste hätte Google die runden Ecken lassen sollen, der Rest ist eckig ok, aber nicht die Buttonleiste direkt unter dem Video. Da war mir das helle Design der „echt kommerziellen“ Videos lieber. Besser wärs, wenn man die Farbe von der Timeline und das Buttondesign individualisieren könnte.

Kommentare sind geschlossen.