Static Maps API: Pfade, Marker-Optionen und mehr Bildformate

Maps
Ende Februar hat Google die Static Maps API eingeführt mit der sich statische Karten, basierend auf dem Kartenmaterial der Google Maps, in eine Webseite integrieren lassen. Jetzt hat die API ihr erstes Update bekommen und hat ihren Funktionsumfang quasi verdoppelt: Neben größeren Placemarks lassen sich jetzt auch Linien einfügen und die Karte in verschiedenen Sprachen darstellen.

Beispiel von Google:
Static Maps API

Hier die Neuerungen im Detail:
Mehr Placemark-Einstellungen:
Die Größe der einzelnen Marker kann jetzt in 4 Stufen eingestellt werden – von normal bis ganz klein. Außerdem kann die Farbe eines Placemarks jetzt eingestellt werden – derzeit stehen nur 8 Farben zur Verfügung. Und zu guter letzt kann ein Placemark auch mit einem Buchstaben oder Zahl versehen werden – dies gilt aber nur für die größeren Marker.

Pfade/Linien einzeichnen:
Auf der Karte können jetzt Linien mit bis zu 50 Punkten eingefügt werden – möglich sind also auch 25 einzelne Linien. Die Farbe, Breite und die Alpha-Intensität (Durchsichtigkeit) der Linie kann in mehreren Stufen frei eingestellt werden.

Bildformat frei wählbar:
Während man bisher auf eine GIF-Grafik angewiesen war, kann man das Dateiformat der Karte jetzt frei auswählen. Zur Auswahl steht zur Zeit GIF, PNG und JPG – und damit sind die wichtigsten Bildformate abgedeckt.

Kartensprache:
Die Anzeigesprache der Karte kann jetzt ebenfalls ausgewählt werden. Zeigt man etwa einen Ausschnitt aus China oder Japan an, hat man jetzt die freie Wahl zwischen dem standardmäßigen Bezeichnungen mit asiatischen Schriftzeichen oder der Bezeichnung mit unseren lateinischen Buchstaben.


Sehr schöne Änderungen – jetzt fehlt mir nur noch der Export einer My Map als statische Karte und ich bin vollends zufrieden.

» Static Map erstellen
» Ankündigung im Maps API-Blog


Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Static Maps API: Pfade, Marker-Optionen und mehr Bildformate

  • Hallo,

    das ist doch mal eine wesentliche Erweiterung der Grenzen von Google Maps. So stückchenweise wird es immer innovativer mit Google-Anwendungen.

    Google Maps nutze ich zwar selten, aber wenn man es tut, dann könnte man auch auf diese zusätzlichen Funktionen zurückgreifen.

    Grüsse Alex…

  • Das ist keine Static Map. Die nutzen die API.

    Zudem ist das von SPON vom 31.03.08. Glaube kaum, dass die ihre Karten updaten.

  • Hallo,

    die Karten uptodate zu halten, wäre doch einer der Aspekte, die dazugehören.

    So genau kann ich das auch nicht sagen, ob die Karten aktuell sind.

    alex…

  • Das mit dem updaten bezog sich nicht auf den Inhalt, sondern auf die Art wie die Karte eingebunden ist.

Kommentare sind geschlossen.