Google Trippin: Mit Google kostenlos in den Urlaub

Google Trippin
Produktbewertungsseiten wie ciao.com erfreuen sich sowohl im Web1.0 als auch im Web2.0 großer Beliebtheit und sind auch heute noch immer mal einen Blick wert. Google hat dieses System jetzt für sich entdeckt und eine Bewertungsplattform für die anstehende Urlaubssaison gestartet. Dabei gibt es eine klitzekleine Besonderheit: Google bezahlt die Reise für euch.

Google Trippin
Google Trippin ist wohl so etwas wie das „Big Brother“ unter den Produktbewertungsseiten: In der anstehenden Urlaubssaison kann man via Google Trippin eine Reise buchen, darüber ausführlich in Wort und Bild berichten und das ganze dann auf der Webseite für andere User veröffentlichen. Im Grunde ist es eine Mischung aus ciao und Holidaycheck, nur mit dem kleinen Unterschied dass Google alle Reisekosten übernimmt.

Laut der Webseite besitzt Google derzeit ein Kontingent von etwa 10.000 Reisen rund um die Welt und in allen Preisklassen. Anmeldungen zu Google Trippin werden derzeit noch bis zum 1. Mai entgegen genommen – danach werden die User per Losverfahren ermittelt und können ihre Traumreise buchen. Die Reise ist, nach der Anmeldung, verpflichtend und kann nicht zurückgegeben werden. Und auch hier gilt: Wer zuerst kommt bekommt die besten Ziele, der Rest muss sich eben mit den übrig gebliebenen Angeboten begnügen.

Reisebedingungen:

» Das angebotene Ausflugsprogramm muss absolviert werden
» Es müssen ausreichend viele Fotos (keine Privatfotos) gemacht und bei Trippin hochgeladen werden
» Ersatzweise können auch Videos hochgeladen werden, Fotos werden aber derzeit bevorzugt
» Der User muss ein Urlaubs-Tagebuch über die Tage führen an denen er einen Ausflug unternommen hat
» Sowohl die Anreise als auch das Hotel und die einzelnen besuchten Attraktionen müssen bewertet und kommentiert werden

Durch dieses Bewertungssystem erhofft sich nicht nur Google den Aufbau eines umfangreichen Reiseportals, sondern auch eine bessere Akzeptanz und Nutzung der Dienste Panoramio, YouTube (ist das nicht schon bekannt genug?) und natürlich Blogger und Google Docs. Diese 4 Anwendungen werden direkt in Trippin zur Verfügung gestellt und müssen für das Reise-Protokoll verwendet werden.

Finanziert werden die Reisen sicherlich nicht nur durch Google sondern auch durch die jeweiligen Veranstalter bzw. Partner-Hotels. Bei entsprechend gutem Service gibt es hohe Bewertungen und somit eine bessere Buchungslage in den nächsten Monaten. Das funktioniert natürlich nur wenn man nicht als „Google Tourist“ erkannt wird – laut Google erfährt der Veranstalter dies nicht.

Laut Google handelt es sich bei Trippin um ein Pilotprojekt welches bei Erfolg auch nach der ersten Reisewelle weiter fortgesetzt werden soll. Außerdem könnte man sich vorstellen dieses System auch auf andere Produkte zu übertragen die dem User dann kostenlos zur Verfügung gestellt werden. Na da sind wir ja mal gespannt 😀

Voraussetzungen für einen „Google Trip“ sind:

» Mindestalter von 18 Jahren
» Urlaub in den angegebenen Zeiträumen
» AdWords-Ausgaben von mindestens 1.000$ im Jahr für 1-wöchige Reisen
» AdWords-Ausgaben von mindestens 1.500$ im Jahr für 2-wöchige Reisen
» Es kann nur eine Reise pro Person & Jahr gebucht werden
» 2 Personen reisen ebenfalls umsonst mit, jede weitere Person trägt die Kosten komplett selbst

Da ich nicht die nötigen AdWords-Ausgaben aufbringe und für diesen Sommer auch schon eine Reise gebucht habe, kann ich mich leider nicht anmelden. Wer die nötigen Voraussetzungen aber erfüllt und den Sommer in der Karibik verbringen will sollte sich dort bis zum 1. Mai anmelden. Es stehen zwar „nur“ 10.000 Reisen zur Verfügung, aber die Gewinn-Chance ist immerhin sehr viel höher als beim Lotto 😉

» Google Trippin
» Ankündigung im Google Trippin-Blog
» Liste der Google-Dienste

Nachtrag:
» Der 1. April von und mit Google


Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Google Trippin: Mit Google kostenlos in den Urlaub

Kommentare sind geschlossen.