Googles bezahlte Klicks brechen ein

Google
Eine unbekannte Quelle weiß bereits, dass im Februar das Wachstum der bezahlten Klicks eingebrochen ist.

Diese stiegen um 3% zum Vorjahreszeitraum, doch gab es heuer auch einen Tag mehr wegen des Schaltjahres. Nachdem Google bereits im Januar keine Steigerung der Werbeklicks verzeichnen konnte, sieht es aufgrund der geschilderten Tatsache für Februar auch nicht besser aus.

Dieser Einbruch des Wachstsums bei Google kann gleichzeitig den schwächelnden Aktienkurs negativ beeinflussen. Geht man, wie die Analysten an der Wallstreet, von einem 5-7 prozentigen Wachstum der Klicks aus, fehlen Google bereits satte 2 Monate mit Steigerung.

Ist der ?Google? Internet Werbemarkt bereits gesättigt oder kehren die Werber Google den Rücken und versuchen es mit alternativen Anbietern? Wird wohl so sein.

Google February Paid Clicks Lousy

[Gastartikel von: Hans Kainz]

Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Googles bezahlte Klicks brechen ein

  • @ MaikD:

    Den Analysten wird das ziemlich egal sein und somit die Google Aktie weiter in den Keller fliegen (leider).

  • Das sind doch nur Gerüchte. Konkret wird es erst mit der Veröffentlichung der Geschäftszahlen durch Google.

    Ich vermute ja, dass diese Gerüchte absichtlich gestreut werden. Eventuell steckt Microsoft dahinter, wegen der Yahoo-Attacke oder jemand will günstig einsteigen.

    Fakt ist, Google wird mehr und mehr zum Monopolisten bei der Websuche. Und Monopol ist gleichbedeutend mit Geld-Druckmaschine.

  • Natürlich bricht das Wachstum irgendwann ein. Irgendwann ist einfach mal der Zenit erreicht – es kann nicht alles immer ewig steigen.

    Natürlich gibt es täglich mehr Internetnutzer, aber dafür stumpfen die alten immer mehr gegen Werbung ab – so dass die Zahl im ganzen sinkt. Wie soll da ein Wachstum erreicht werden?

  • @ XeroX:

    Googles einzige Einnahmequelle sind nun mal die bezahlten Klicks auf die Werbung in den Suchergebnissen. Die Analysten erwarten sich immer mehr bezahlte Klicks auf die Werbung in den Suchergebnissen und damit einen höheren Gewinn. Da das Wachstum der Klicks nun nicht mehr allzu viel wächst, sind die Analysten enttäuscht und die Aktie fällt runter.

  • die aktuellen schlechte Nachrichten von Google (Zensur in vielen Ländern) verbessert auch nicht unbedingt Aktienkurse…

  • Naja stagnierende Klicks sind allein noch kein Problem – immerhin ist das auf Rekordniveau. Es starten immer noch genügend neue Leute/Firmen mit Adwords, d.h. die Nachfrageseite steigt bei stagnierendem Angebot. Im Ergebnis ist also der Wettbewerb um Keywords härter und die Preise pro Klick steigen. Je mehr die User abstumpfen und jeweniger sie auf die Anzeigen klicken, umso härter wird der Kampf um die ersten Slots und damit steigen die Preise weiter und weiter. Erst wenn sich das Verhältnis aus Aufwand und Nutzen bei Adwords nicht mehr lohnt, hat Google wirklich ein Problem.

    Außerdem, wenn man in einigen Märkten 90+% Marktanteil hat, ist das Wachstum eh nur noch minimalistisch möglich – man nähert sich einer unsichtbaren Grenze.

Kommentare sind geschlossen.