Wochenserie: Google Search Privacy: Personalisierte Suche

Google
Der vierte Teil beschäftigt sich mit dem Video: Google Search Privacy: Personalized Search.

Dieses Video erklärt Webhistory und wie man es verwendet.

Anfang November 2007 startete Google den Channel Google Search Privacy bei YouTube.

Das zweite Video aus der Serie erklärt wie und welche Daten von Google genutzt werden um die Suchergebnisse dem Benutzer anzupassen.

Das Video

Laut Maile Ohye ist es Googles Ziel dem User exakt das zu geben, wonach der sucht.
Was Google verwendet um die Ergebnisse anzupassen
1. IP Adresse und Google Domain
Das Video liefert das Beispiel football. Die Amerikaner meinen Football, die Engländer Fußball. Durch die Domain (also USA google.com und England google.co.uk) lässt sich in etwa einordnen woher der User kommt, die IP schafft es genauer.

2. Google Account
Der Google Account ermöglicht es Google Webhistory anzulegen. Die Suchanfragen nimmt Google dann auch bei mehrdeutigen Begriffen wie „Bass“ (engl. für Barsch oder das Instrument) oder golf (entweder den Sport oder das Auto. Je nach Webhistory wird beim Ersten – zum Beispiel einige Suchen nach Musik oder den Rolling Stones – dann das Instrument früher angezeigt. Sucht man nach Handicap, meint man wahrscheinlich den Sport, nicht das Auto.

Auch wird hier darauf hingewiesen, dass man Webhistory jederzeit löschen kann, oder wenn man zum Beispiel für nach einem Geschenk sucht und sich mit seinem Partner den Account teilt, jederzeit bei History ein Pause einzulegen.

Wenn man Webhistory komplett löscht, löschen sich die Daten auch auf den Google Servern. Das was Google behält ist die IP Adresse, den Suchbegriff sowie das angeklickte Ergebnis und die Cookies. Weiteres liefert hier das erste Video.

Was ist Google Webhistory?
Sie wollen diese tolle Website noch einmal aufrufen und finden sie nicht wieder? Mit Webprotokoll können Sie bereits besuchte Webseiten (einschließlich Google-Suchanfragen) anzeigen und durchsuchen. Webprotokoll bietet außerdem interessante Trends zu Ihren Webaktivitäten, wie z. B. welche Websites Sie am häufigsten besuchen und Ihre häufigsten Suchanfragen. Mit Webprotokoll können Sie schließlich personalisierte Suchergebnisse basierend auf von Ihnen bei Google durchgeführten Suchanfragen und von Ihnen besuchten Websites aufrufen.

» Artikel zu Webhistory

Teile diesen Artikel:

comment Ein Kommentar zu “Wochenserie: Google Search Privacy: Personalisierte Suche

  • Jetzt müsste man die Webhistory nur noch mal überarbeiten, sprich ein besseres Design und mehr Statistiken und schon wäre das wieder ein Super Tool (für alle die keine Datenschutzparanoia haben.

Kommentare sind geschlossen.