Orkut: Mit neuen Konzepten an der Konkurrenz vorbei?

Orkut
Lange Zeit mussten sich Orkut-Fans und Google-Beobachter fragen, ob Google Orkut sterben lassen wird, da man sich ewige Zeiten nicht um sein Stiefkind mit sehr viel Potenzial gekümmert und die Konkurrenz – allen voran – MySpace nahezu unbeeindruckt vorbeiziehen lassen hat. Doch in letzter Zeit tut sich so einiges und schon in naher Zukunft könnte Google zurückschlagen.

Orkut als Plattform
Wie schon angekündigt wird Google am 5. November eine Reihe von APIs veröffentlichen mit der man Orkut zur Mutter aller Social Networks machen möchte. Tatsächlich kann Orkut sich als Mutter bezeichnen, schließlich war das Network schon online als an MySpace noch hart gearbeitet wurde und an Facebook noch garnicht zu denken war.

Was genau am 5. November passieren wird ist noch unklar, es ist lediglich bekannt dass Orkut mit Facebook gleichziehen wird und sich nach außen hin für externe Anwendungen öffnen wird – und das sehr viel weiter als Facebook und mit vollen Zugriffsrechten auf alle Daten – inklusive Bearbeitungsrechte. Google wird uns sicherlich einige gute Gründe dafür liefern diese Anwendungen dann auch zu nutzen.

Konzentration auf neue Märkte
Aber auch mit einer anderen Strategie versucht man an der Konkurrenz vorbeizuziehen: Die Konzentration auf Wachstumsmärkte. Während sich die beiden großen Konkurrenten vorallem auf die USA konzentrieren und ihre Auslandsgeschäfte nur nebenbei laufen lassen, konzentriert man sich bei Orkut eher auf den ostasiatischen Markt: Neben chinesisch, japanisch und koreanisch steht Orkut in 5 indischen Sprachen zur Verfügung – damit kann die Konkurrenz nicht aufwarten.


Ob diese beiden Konzepte aufgehen werden bleibt abzuwarten. Und selbst wenn es funktionieren sollte, ist es dennoch recht merkwürdig dass Google auf diesem Gebiet so lange geschlafen hat – und das obwohl genau dies die perfekte Verbindung und Erweiterung zu Googles Netzwerk ist/gewesen wäre.

[ORF.at, thx to: Stefan2904]


Teile diesen Artikel: