Google Boys in Vanity Fair Top100 Liste

Larry Page + Sergey Brin
Sie haben es geschafft. In jeder Hinsicht. Rupert Murdoch, Steve Jobs, Larry Page und Sergey Brin wurden in der Oktoberausgabe von Vanity Fair (USA) in die Top100 Liste des Jahres 2007 aufgenommen.

Rupert Murdoch machte durch den Kauf des Wall Street Journal, Steve Jobs mit dem neuen iPhone und die Google Boys mit dem gewaltigen Wachstum ihrer Firma auf sich aufmerksam.

Rupert Murdoch zählt ebenfalls zu den Tech-Mogulen, denn ihm gehört mittlerweile eine kleine Internetseite mit dem Namen ?MySpace.com?.

Ob uns die Google Boys 2007 vielleicht auch noch mit dem Google Phone überraschen bleibt allerdings abzuwarten.

[Gastartikel von Hans Kainz]

Teile diesen Artikel:

comment Ein Kommentar zu “Google Boys in Vanity Fair Top100 Liste

Kommentare sind geschlossen.