Bericht: Google Mail unterstützt demnächst Google Gears

Google Mail + Gears
Laut der indischen Zeitung Hindustan Times arbeitet Google mit Hochdruck daran Google Mail in das Google Gears-Programm zu integrieren und damit auch offline verfügbar zu machen. Konkret würde das dann so aussehen dass alle Mails (oder zumindest die neusten und wichtigsten) heruntergeladen werden und die komplette Oberfläche auch ohne Internetverbindung zur Verfügung steht.

Mit dem Start von Google Mail hat Google die Mail-Verwaltung von Thunderbird und Outlook vom lokalen PC ins Web geholt und neue Standards gesetzt die heute von vielen anderen Freemailern kopiert worden sind. Jetzt könnte die ganze Geschichte wieder umgekehrt ablaufen und Google holt die Mails zurück auf den PC um nicht ständig eine Internetverbindung haben zu müssen.

Fraglich ist natürlich wie man das realisieren will, welche Mails genau heruntergeladen werden. Alle, das können bis zu fast 3 GB sein, werden es wohl nicht sein. Anhänge nicht mit herunterzuladen wäre auch unsinnig, da man genau diese offline brauchen könnte. Vielleicht werden einfach die letzten 1000 Mails und alle favorisierten Mails geladen – wäre sicherlich ein guter Kompromiss.

[docment.write(„Markus Tressl“);]



Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Bericht: Google Mail unterstützt demnächst Google Gears

  • Vgl. Macnews.de

    Zitat:
    Die Verbindung zwischen Google und Mozilla ist bekannt und anscheinend fruchtbar, wen wundert es deshalb, wenn eine der ersten Neuerungen in Firefox 3 die Anbindung an Googles Mail-Dienst Gmail werden soll? Beispielsweise könnten Anwender dann Mails offline schreiben, so Schroepfer, der Browser werde sie dann verschicken, sobald wieder eine Verbindung zum Internet besteht.

  • wie werden die denn auf der Festplatte gespeichert? Dauerhaft so wie Cookies oder Session basiert?

    Weil wenn sie dauerhaft runtergeladen werden wären 3GB ja kein Problem schön nacheinander die wichtigsten und neuesten zuerst der rest danach.

  • Ich glaube nicht, dass der größte Teil der Googlemail User auch nur über 1 GB benutzt. Geschweige denn beinahe 3. Von daher sehe ich da nicht so das große Problem drin.

    Tool wäre wenn genau die online Funktionen von Googlemail abgebildet werden würden (Label, Filter usw.), und diese automatisch on und offline synchronisierte werden würden. Und das man zusätzliche Funktionen eines Client nutzen könnte (z.B. die sortier Funktion, die ich manchmal vermisse).

Kommentare sind geschlossen.