Bald tausende neue Googler in Europa

Google

Nach einem Bericht der FTD will Google in Europa tausende Arbeitsplätze schaffen. Nachdem das Unternehmen inzwischen weltweit 7000 Entwickler beschäftigt, soll diese auch in Europa mehr werden. Bisher wuchs die Zahl der europäischen Google Entwickler in den letzten 3 Jahren von Null auf 500, vor allem an den Standorten Dublin und Zürich. Nach dem umzug zum neuen Standort Zürich und mit der Schaffung weiterer Standorte sind die ersten Grundsteine für das Wachstum schon gelegt. Die Pläne sollen in etwa drei Jahren umgesetzt werden. Einen genauen Zeitplan gibt es aber noch nicht.

Der neue Vice President of Engineering für die EMEA-Region, Dr. Nelson Mattos sagte: „Mein Ziel ist es, dass das Technikteam für Europa, Nahost und Afrika eines Tages so groß ist wie das in Nordamerika“. Vor seinem Job bei Google war Mattos 15 Jahre lang in verschiedenen Positionen bei IBM tätig ? zuletzt als Distinguished Engineer und Vice President of Information and User Technologies bei IBM Research.

Google unterhält derzeit elf Forschungs- und Entwicklungszentren in der Region. Diese befinden sich in London (Großbritannien), Aarhus (Dänemark), Trondheim (Norwegen), Lulea (Schweden), Krakau (Polen), Moskau und St. Petersburg (Russland), Haifa und Tel Aviv (Israel), Zürich (Schweiz) und Dublin (Irland). Die Letzteren sind die größten Entwicklungsstandorte.

Insgesamt hatte Google weltweit ende Juli 13786 Mitarbeiter, in der EMEA-Region davon etwa 2500. Sollte die Anzahl der Entwickler in Europa auf 7000 steigen, ist absehbar, dass es insgesamt bald weit über 20000 Mitarbeiter sein werden, da die Belegschaft ja nicht nur aus Entwicklern besteht.

Ich frage mich ein wenig, wie Google das aufgrund der Marktsituation in dem Sektor anstellen will. Im Vergleich zu Asien wird das Unternehmen tiefer in die Tasche greifen müssen, um die von der Philosophie durchaus überzeugten Techniker zu engagieren.

[ftd, heise.de, WinFuture.de, golem.de]

Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Bald tausende neue Googler in Europa

  • Zudem kann man auch in Zürich „deutschsprachig“ entwickeln. Aus dem selben Grund gibt es wohl auch noch keinen geplanten Standort in Frankreich.

    Ich hoffe, dass Googles Entwicklungen dadurch schneller auf den europäischen Markt kommen. Bisher müssen wir immer recht lange Warten (relativ…) bis etwas über den großen Teich kommt.

  • Google wird das schon machen. Dann muss eben mehr finanzielle Mittel her. Es hat bisher doch sonst alles ganz gut geklappt.

Kommentare sind geschlossen.