Google Ad Serving Test: AdSense sammelt jetzt noch mehr Daten

Google AdSense
Um die Qualität seiner Anzeigen noch weiter zu verbessern und auf den User zuzuschneiden, startet Google ein neues Testprojekt an dem standardmäßig jeder Surfer weltweit teilnimmt. AdSense-Banner sammeln ab sofort noch mehr Daten über den User, ordnen ihm eine einmalige ID zu und können so problemlos jeden User identifizieren. Wer dies nicht will kann sich mit 1 Klick aus dem Test verabschieden.

Der jetzt angelaufene Test soll Google, und auch allen Mitbewerben, dabei helfen Anzeigen nicht mehr nur relevant auf die Webseite zuzuschneiden, sondern auch auf den jeweiligen User. Speziell wird das dann so aussehen, dass jemand der nie auf Anzeigen zum Auto-Kauf klickt, auch beim Besuch einer Auto-Seite keine Banner mehr aus diesem Themengebiet sehen soll – oder nur so wenige dass er nicht damit überschüttet wird.

Bei Google träumt man also von komplett zugeschnittener Werbung, die genau weiß was der User möchte und ihm nur die passenden Anzeigen einblendet. Auf diese Art und Weise kann der Umsatz mit Anzeigen sicherlich noch einmal astronomisch gesteigert werden – das freut sowohl Google, als auch die Adsense-Kunden sowie die Inserenten die jetzt noch mehr potenzielle Kunden auf ihre Webseite locken können.

Um dies zu erreichen sammelt Google ab sofort mit jeder Bannereinblendung folgende Daten von euch:

time: 0x431d2c87beb40
ad_placement_id: 105
ad_id: 1003
userid: 0x11da016337ba6232
client_ip: 0x480ee301
referral_url: „http://youtube.com/categories“

Diese Logs werden sowohl bei einem Klick auf einen Banner gesammelt, als auch bei einer einfachen Einblendung ohne irgendeine Interaktion.

Wem das zu viele und zu eindeutige Daten sind, der kann sich mit einem Klick auf dieser Webseite austragen. Damit wird nicht nur die Sammlung von neuen Daten verhindert, sondern auch alle bisher gesammelten Daten werden sofort gelöscht und nicht weiter verwendet. Allerdings – so warnt Google – werden die Anzeigen dann nicht mehr die bisher gewohnte Qualität aufweisen und eventuell nicht mehr relevant sein.

» Google Ad Serving Test FAQ
» Aus dem Test austragen
» Ankündigung im Google-Blog


Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Google Ad Serving Test: AdSense sammelt jetzt noch mehr Daten

Kommentare sind geschlossen.