Youtube startet demnächst in Frankreich


Laut der französischen Ausgabe der Financial Times wird YouTube demnächst um einige regionale Versionen erweitert. Das Videoportal das bisher immer noch lediglich in englischer Sprache für den amerikanischen Markt bereit steht soll vorallem in Europa angeboten und etabliert werden – den anfang soll die französische Version machen, wofür Google seit einiger Zeit versucht Content-Partner zu finden, mit Erfolg.

Google bzw. YouTube hat in den vergangenen Monaten viele Gespräche mit Europas größten TV-Sendern geführt um deren Content bei YouTube exklusiv lizenziert anbieten zu können. Einige TV-Stationen wie z.B. France 4 haben mittlerweile eingewilligt ihren Content teilweise bei YouTube anzubieten – wenn YouTube im Gegenzug dafür sorgt Raubkopien und sonstigen „geklauten“ Content schnell zu entfernen. Auch mit den Sendern TF1, Canal Plus und M6 gab und gibt es Gespräche, bisher aber ohne Ergebnis.

Ich denke jetzt wissen wir warum YouTube es noch nicht geschafft hat eine deutsche Version an den Start zu bringen. Das eigentliche übersetzen der Oberfläche wäre natürlich in wenigen Tagen erledigt, viel mehr geht es darum mit exklusivem Content auf einen mittlerweile sehr gut besetzen Markt zu gehen um hier einige Marktanteile gut zu machen. Um sich vor allen anderen Plattformen zu etablieren muss man natürlich exklusiven Content bieten der die User an das eigene Portal bindet.

Allerdings wäre es vielleicht trotzdem besser gewesen YouTube schon vorher zu regionalisieren. Das Portal wird wohl mittlerweile in ganz Europa bekannt sein und benutzt, mit einer Oberfläche in der Landessprache hätten diese Zahlen sicherlich schnell steigen können und so einige Konkurrenten verhindert die schnell auf diesen Zug aufgesprungen sind bevor YouTube selbst eine Landessprachen-Oberfläche anbietet.

Von einer deutschen Version ist übrigens noch garkeine Rede, was natürlich nicht heißen muss dass diese zur Zeit nicht in Planung ist. In Deutschland wird es YouTube nur schwer haben Partnerschaften mit TV-Sendern zu finden. Die beiden großen deutschen Sendergruppe RTL (Clipfish.de) und Pro7 (MyVideo.de) haben ja ihre eigenen Portale und werden wohl nichts für die Konkurrenz lizenzieren. Da bleiben von den großen Sendern nur die öffentlich-rechtlichen übrig, und ob die mit YouTube kooperieren würden wage ich mal zu bezweifeln…

» Artikel bei stern.de

[thx to: Dirk]


Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Youtube startet demnächst in Frankreich

  • Da bleibt keiner übrig!

    Die öffentlich-rechtlichen Sender, gerade ARD und ZDF sind gut positioniert.
    Das ZDF hat einen eigenen Bereich http://www.zdf.de/ZDFmediathek/ und die ARD hat auf Ihrer Seite intern viele Videos anzubieten.

    Meiner Meinung nach wird es in Deutschland keine lokalisierte Version von YouTube geben, die speziell deutsche „Premium“ – Inhalte bietet.

    [Ironie]
    Dafür haben wir einfach zu viele Anwälte. 🙂
    Und noch mehr Personen die diese mit jedem Mist beauftragen. 🙂
    [/Ironie]

    Aber die deutschen Privatsender sollen sich nicht wundern, wenn die TV-Sender im Ausland durch die Verbreitung ihrer „alten“ Inhalte über große, organisierte Videoplattformen in Zukunft einen guten Gewinn einfahren und die Deutschen gleichzeitig meckern weil ihre Plattformen nur Geld kosten.

    PS:
    Mal schauen wann sich die deutschen TV Sender bekriegen, weil auf deren Videoplattform jeweils Inhalte von anderen Sendern zu finden ist.

  • @P.S.:
    Das wird garnicht mehr so lange dauern 😉

    Dann muss YouTUbe für Deutschland halt auf die Content-Lieferanten im Sinne von Produktionsfirmen zurückgreifen – die Frage ist nur ob sich das finanziell lohnt.

Kommentare sind geschlossen.