Videos online erstellen: Der YouTube Remixer

YouTube
Das gestrige große YouTube-Update war während des verfassens des Artikels anscheinend noch nicht ganz abgeschlossen, denn YouTube hat das wohl wichtigste und in Zukunft interessanteste Update erst später nachgeschoben: Den YouTube Remixer, eine auf Adobe Premiere basierende Videomix-Software auf Flash-Basis.

Die Oberfläche
YouTube Remixer Oberfläche
Die Oberfläche des Remixers hätte man eigentlich nicht einfacher und Usability-freundlicher gestalten können: Links gibt es wie gewohnt das große Video-Fenster, am unteren Rand befindet sich eine Zeitleiste mit den jeweiligen Videos, Effekten, Hintergrundmusik und Statusinformationen und in der rechten Sidebar befinden sich die Medien-Quellen aus denen wir ein Video basteln können.

Videos bearbeiten
YouTube Remixer Videobearbeitung

Die einzelnen Elemente können jeweils per Drag&Drop in das Videofenster reingezogen, wieder rausgeschoben und auch innerhalb des Arrangements verschoben werden. Zwischen jedem einzelnen Videoclip, die dann am Ende das Gesamtkunstwerk bilden, lässt sich noch jeweils ein Übergangseffekt hinzufügen und die Anfangs- und Endposition des Videos bestimmen. Einzelne Videos können dann auch noch mit einigen vorgefertigten Grafiken versehen werden und um das Gesamtvideo können wir noch einen schönen Rahmen setzen.

Das fertige Video
YouTube Remixer das fertige Video
Hat man sein Meisterwerk dann vollendet kann man es mit einem Klick auf „Preview“ einmal in voller Länge ansehen, wobei die einzelnen Video- und Effekt-Schnittstellen weiterhin in der Abspielleiste zu sehen sind. Ist man mit dem Video zufrieden kann es mit einem Klick auf „Publish“ veröffentlicht werden. Es dauert einige Sekunden, das Video wird erstellt, und dann soll es zum YouTube-Account hinzugefügt werden, was bei mir aber leider weder gestern abend noch heute früh funktioniert hat…

Fehlende Funktionen
An der Benutzungsoberfläche sieht man schon dass man den Videos auch Hintergrundmusik hinzufügen kann, aber leider ist in der Quellenauswahl kein einziger Song vorhanden den man einbauen könnte. Entweder hat YouTube das schlicht und einfach vergessen oder man möchte zeigen welche Features geplant sind. Außerdem wäre es ganz nett wenn man nicht nur die eigenen Videos sondern auch die der anderen Usern – die ihre Videos dafür eventuell freigegeben haben – remixen und bearbeiten könnte.

Die Quellenauswahl reicht für einen ersten Funktionstest zwar aus, aber für die spätere Benutzung muss YouTube noch sehr viel mehr Effekte, Rahmen, Fotos und vorallem Musik und Soundeffekte hinzufügen. Besser wäre es natürlich wenn jeder User die einzelnen Dinge selbst hochladen könnte. Bilder könnten von den Web Albums eingebunden werden, Musik vom lokalen PC hochgeladen werden und Übergangseffekte könnte man vielleicht auch selbst mit einem kleinen Tool basteln. Außerdem fehlt mir die Möglichkeit der Speicherung, die Projekte können zwar zu einem fertigen Video exportiert aber später nicht mehr nachbearbeitet werden.

Eine professionelle Videobearbeitung wird der YouTube Remixer zwar sicherlich nie werden, aber ich denke dass dieser Remixer der richtige Weg für ein Videoportal ist. Es gibt zwar bessere Video-Remixer im Internet, aber kein davon ist direkt in ein Portal integriert wie bei YouTube. Außerdem bietet YouTube jetzt die komplette Videokette an: Von der Aufnahme via QuickCapture über die Bearbeitung mit dem Remixer bis zur veröffentlichung auf dem Videoportal – sehr schön 😉

» YouTube Remixer
» Ankündigung im YouTube-Blog

[thx to: veith]


Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Videos online erstellen: Der YouTube Remixer

  • O gott ich fürchte mich jetzt schon davor. Hundertausende Videos die von irgendwelchen anfängern mit Intro und Outro versehen werden. Das wird noch schlimmer wie die ganze Windows Movie Maker Geschichte. Hoffentlich bietet der dann wenigstens mehr Funktionen.

Kommentare sind geschlossen.