Websuche kann jetzt auch ODF-Dateien als HTML anzeigen

Google
Schon im Juli des letzten Jahres ist Google der Open Document-Format-Allianz beigetreten, bisher hat man davon aber – bis auf die Integration in Writely bzw. Docs nichts gehört. Seit einigen Tagen können ODF-Dateien auch über die Websuche bequem gesucht und wenn möglich online angesehen werden.

View as HTML
Bei PDF-, Doc- und einigen weiteren Dokument-Formaten bietet Google den Link „View as HTML“ schon seit Jahren an und spart dem User damit nicht nur jede Menge Rechenzeit sondern lässt ihn die Dokumente auch ansehen wenn keine passende Anwendung dafür auf dem lokalen PC installiert ist. Ab sofort ist dies auch für OO-Dateien (odt, ods, odp) möglich.

Ein kleiner Vergleich von OpenOffices und Microsoft Offices Dokument-Formaten zeigt übrigens sehr deutlich wer immer noch ganz klar die Nase vorne hat. Ich persönlich werde mich auch erst von MS Office trennen wenn das G-Office bereit ist, aber OO probiere ich beinahe jedes halbe Jahr aus – und schmeiße es nach einigen Tagen genervt von der Platte…

Dateityp Open office MS Office
Dokumente 88.200 42.300.000
Tabellen 19.700 15.600.000
Präsentationen 42.300 13.800.000

[Google OS]


Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Websuche kann jetzt auch ODF-Dateien als HTML anzeigen

  • Darf ich fragen was dich an OOo stört?
    Ich benutzte schon seit Jahren kein MS Office mehr, und vermisse absolut nichts.

  • 1. stürzt es mir ständig ab und
    2. komme ich mit der ganzen Bedienung irgendwie nicht klar – bin halt in Sachen Office Microsoftie…

Kommentare sind geschlossen.