Google übernimmt Visualisierungssoftware Trendalyzer

Trendalyzer
Seit eh und je sammelt Google jede Menge Daten und Informationen über die Welt, über seine Benutzer und über alles was sich sonst noch so im Internet finden lässt. Um diese Daten darzustellen wird meist auf Tabellen oder einfache Diagramme zurückgegriffen. Das es aber auch besser geht zeigt Google mit seiner neuesten Erwerbung: Dem Trendalyzer.

Google Trendalyzer - Diagramm
Die Entwickler des Tools Trendalyzer, Gapminder, haben sich ein ergänzendes Ziel zu Googles Zielen gesetzt. Während Google alle Informationen digitalisieren und zugänglich machen möchte, kümmert sich Gapminder darum diese Informationen auch grafisch ansprechend zu präsentieren und so interaktiv wie nur möglich zu machen – da haben sich natürlich 2 gesucht und gefunden. Für einen nicht näher genannten Preis hat Google lediglich die Software Trendalyzer übernommen, nicht die Firma selbst. Die Gründer von Gapminder ziehen ins Googleplex ein und werden ihre alte Firma wohl dicht gemacht haben.

Der Trendalyzer ist eine auf Flash basierte Oberfläche die, mit genügend Daten gefüttert, so ziemlich jede Zahlenkolonne und noch so große Tabelle übersichtlich, ansprechend, bunt aber dennoch aussagekräftig darstellen kann. Google zeigt dies an einigen Beispielen, z.B. der Weltbevölkerung. Diese kann entweder mit bunten Kreisen, die Farbe zeigt das Land und die Größe das Bevölkerungswachstum, oder auf der Weltkarte dargestellt werden.

Google Trendalyzer - Maps

Doch damit ist Trendalyzer noch lange nicht am Ende, denn es verstecken sich noch jede Menge interaktive Möglichkeiten, Menüs und Darstellungsweisen in dem Tool. So kann man z.B. einzelne Ländernamen dazu schalten und diese Legenden dann frei über den Bildschirm verschieben. Die Abspielgeschwindigkeit der einzelnen Jahre kann genauso reguliert werden wie die Farbe und Größe der Kreise.

Außerdem kann durch die Animation „gesurft“ werden, sie kann verschoben werden, vergrößert werden, erneut abgespielt, an einem beliebigen Punkt angehalten werden und noch vieles mehr. Eine Aufzählung der einzelnen Features würde jetzt noch ewig dauern, schaut euch die Software einfach mal selbst an.


Ich denke mit Trendalyzer hat Google einen sehr sehr guten Fang gemacht und wird diese Software sicherlich auch sehr bald einsetzen. Die Einsatzmöglichkeiten sind nahezu unbegrenzt, da Trendalyzer mit seinem Konzept so ziemlich jede Art von Daten darstellen kann. Bei Google Analytics, mit seinen doch recht statischen Diagrammen, würde sich das Tool sicherlich sehr gut machen. Ich freue mich schon darauf dieses Tool das erste mal im Einsatz zu sehen 😀

» Gapminder – Beispielanwendung
» Ankündigung im Google-Blog
» Gapminder-Homepage


Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Google übernimmt Visualisierungssoftware Trendalyzer

Kommentare sind geschlossen.