Geheimer Superzoom bei Google Maps

Google Maps
Das das noch niemandem aufgefallen ist…: Zwar ist bei der obersten Zoomstufe der Maps offiziell ein Ende, aber durch eine kleine URL-Manipulation kann man einige Objekte noch sehr viel weiter heranholen als man es sich zu träumen gewagt hätte. Sogar die Erkennung von Gesichtern wäre bei den Super-Zoomstufen mittlerweile denkbar. Was hier aussieht wie eine Foto-Montage ist tatsächlich echt: Kamel bei Google Earth
Um diese hohe Zoomstufe zu erreichen sind nur folgende Schritte notwendig:



» Zoombaren Ort auswählen » Soweit hereinzoomen wie möglich,dann auf „Link auf diese Seite“ klicken » Den „z“-Parameter um jeweils einen Wert erhöhen

Das funktioniert bei einigen Orten und bei einigen nicht. Teilweise wird der Ausschnitt nicht nur gezoomt, es stehen sogar Bilddaten zur Verfügung die eigentlich garnicht auf den Maps zu sehen gewesen wären. Vorallem im Bereich des Australien-Rundflugs stehen einige sehr hoch aufgelöste Fotos zur Verfügung, wirklich beeindruckend 😉 Wenn wir uns mal die obige Zoomstufe mit den Kamelen ansehen, dann kann man echt nur noch staunen und muss Angst haben dass jeder User mir demnächst von oben in die Einkaufstasche schauen kann. Stellen wir uns jetzt vor dass das Kamel und sein Reiter auf einem 20 Meter hohen Häuerdach stehen, dann könnten wir die Haare der Kamele zählen… » Das Kamel bei Google Maps [Google Blogoscoped]


Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Geheimer Superzoom bei Google Maps

Kommentare sind geschlossen.