dMarc-Gründer verlassen Google

Audio Ads
Finanziell dürften die dMarc-Gründer die Übernahme durch Google sehr gut verkraftet haben, aber ideologisch waren sie von der bunten Suchmaschine alles andere als begeistert. Da sich die beiden Parteien nicht auf einen gemeinsamen Nenner einigen konnten (oder besser gesagt, Google hat nicht nachgegeben), haben die beiden Gründer Chad und Ryan Steelberg Google verlassen.

Der einzige offizielle Kritikpunkt den die Steelberg-Brüder an Google hatten war die konsequente Automatisierung aller Prozesse. Ich denke intern wird es wohl noch etwas mehr über die Zukunftsvorstellungen von dMarc gebrodelt haben, aber so etwas schickt man natürlich nicht über den Presseticker… Gerüchteweise soll sich Google finanziell nicht an den Vertrag gehalten haben – was immer das auch heißen mag.

Der Hauptgrund ist aber, dass die Gebrüder Steelberg sehr auf die Nähe zum Kunden gesetzt haben und den persönlichen Kontakt als sehr wichtig ansahen und mit zu ihrer Geschäftsgrundlage gemacht haben. Das passt natürlich garnicht zu Google, schließlich wird hier umgekehrt jeder persönliche Kontakt vermieden und alles, soweit technisch möglich, automatisiert und mit Algorithmen vollgestopft.

Naja, jetzt können sich die beiden erst einmal zur Ruhe setzen und dann später eine neue Firma aufziehen – genügend Geld haben sie ja jetzt. Sie müssen nur beten dass sie nicht wieder von Google aufgekauft werden .p

[ZDNet-Blog]


Teile diesen Artikel: