Google Reader zeigt persönliche Statistiken

Reader
Bisher war der Google Reader von jeglicher Statistik ausgenommen, und das obwohl er eines der interessantesten Themen-Gebiete abdeckt – nämlich die Interessen des Benutzers. Dass Google jeden Klick mitloggt wussten wir schon lange, und jetzt wird uns das ganze auch mal wieder bewiesen – durch eine sehr detailierte persönliche Nutzungsstatistik des Readers.

Google Reader Trends
Die Trends sind bisher nur auf der Startseite des Readers verlinkt, werden aber demnächst sicherlich links oben in das Menü oder in die rechte obere Navigation wandern. Möglich wäre aber auch dass die ganze Statistik demnächst mit in die Search History und die dazugehörigen Trends integriert wird.

Die gesamte Statistik teilt sich in 4 Hauptbereiche auf. Das erste ist ein Diagramm in der oberen Ecke dass die Anzahl der gelesenen Einträge eines Feeds der letzten 30 Tage darstellt – wie man sieht gab es zu Weihnachten einen winzigen Einbruch 😉 Neben dem Diagramm stehen dann noch die obligatorische Gesamt-Feedzahl und die Zahl der gestarrten und gesharten Einträge.

Direkt Darunter befinden sich Statistiken über die gelesenen Feeds. Hier wird wahlweise für die letzten 10, 20 oder 40 Tage angezeigt wieviele Einträge von welchem Feed gelesen und wieviele einfach übersprungen worden sind. Das ganze wird prozentual dargestellt und damit eine Topliste erstellt. Die gleiche Statistik gibt es auch für gestarrte und gesharte Artikel im Reader.

Daneben befindet sich eine Statistik über die Anzahl der Artikel in einem Feed pro Tag. Dabei wird ein Durchschnittswert der letzten Tage genommen und somit eine Toplist erstellt. Engagadget z.B. bietet ca. 23,7 Artikel pro Tag wovon ich aber nur 1% wirklich gelesen habe. Solche Statistiken sind zwar nicht wirklich aussagekräftig, da ich dann meistens auf der Webseite selbst weiterlese – aber die Anzahl der Artikel am Tag finde ich sehr schön. Im Reiter „Inavtive“ gibt es eine Liste der Feeds die lange keine neuen Einträge mehr bekommen haben.

Ganz unten findet sich eine Liste aller im Reader vorhandenen Tags. Wenn man die Artikel im Reader aber nicht taggt finden sich hier lediglich die erstellten Ordner wieder – somit ist diese Funktion kaum nützlich. Ein automatisches Tagging wäre hier sehr wünschenswert, soweit das irgendwie möglich ist.

Zur Zeit ist die Statistik noch jeden Benutzer persönlich und zeigt keinerlei Angaben über andere User an. Ich denke auch dass wird sich demnächst ändern und sehr interessante Daten zu Tage fördern. Zum Beispiel wäre es doch interessant zu sehen wieviele User die gleichen Feeds abonniert haben wie ich und welche Feeds mich auf Grundlage dieser Daten auch noch interessieren könnten.

» Google Reader Trends
» Ankündigung im Reader-Blog


Teile diesen Artikel:

comment Ein Kommentar zu “Google Reader zeigt persönliche Statistiken

Kommentare sind geschlossen.