Blogger auf der eigenen Domain

Blogger
Seit einigen Tagen bietet Blogger seinen Benutzern die Möglichkeit den Blog auf der eigenen Domain zu hosten, aber das ganze trotzdem über das Blogger-Portal laufen zu lassen. Ähnlich wie bei Google Apps for your Domain muss dazu ein kleiner Eintrag in den DNS-Einstellungen der Domain vorgenommen werden.

Blogger bot seinen Usern schon früher die Möglichkeit die Plattform auf der eigenen Domain laufen zu lassen, allerdings bietet die neue Variante sehr viele Vorteile – ich gehe davon aus dass die alte Domain-Version daher demnächst abgeschaltet wird. Obwohl der Blog augenscheinlich auf der eigenen Domain gehostet wird lagern immer noch alle Daten auf einem Blogger-Server.

Alle hochgeladenen Fotos, Dateien, Blogeinträge bis hin zum Blog-Template lagern bei Blogger und werden über die Blogger-Plattform bearbeitet und erstellt. Die *.blogspot.com-Adresse des Blogs wird mit der eigenen Domain verbunden, so dass es sich für Suchmaschinen weiterhin um die gleiche Seite handelt und der wichtige PageRank und die Listung in den Suchmaschinen nicht beeinflusst hat.

Ich frage mich warum Blogger diese Integration in die eigene Domain nicht über Google Apps for your Domain vorgenommen hat. Hier besteht schon eine kleine Bündelung von Tools die durch Blogger perfekt ergänzt wären. In kleineren Firmennetzwerken, welches ja bei Apps for your Domain aufgebaut wird, sind Blogs sicherlich auch ganz nützlich um immer auf dem neusten Stand der einzelnen Abteilungen zu bleiben. Aber vielleicht wird das ja in Zukunft noch nachgerüstet 😉

Ich wollte das Feature natürlich auch gerne testen, aber leider schließt mich Blogger schon beim ersten Schritt wieder mit der Meldung „Another blog is already hosted at this address.“ wieder aus. Hm, und? Anscheinend kann man einen Blogger-Blog nicht parallel mit einem anderen Blog auf ein- und derselben Domain betreiben. Schade.

» Ankündigung im Blogger-Blog
» Domain-Einstellungen


Teile diesen Artikel:

comment Ein Kommentar zu “Blogger auf der eigenen Domain

  • Du solltest den Service für eine Subdomain (z.B. blog.jimboard.com) aktivieren, dann klappt es auch.

    Da doch viele Blogs die alte Domain-Version verwenden, welche durchaus ihre Vorteile hat (Seiten lagern auf dem EIGENEN Server) glaube ich nicht, dass diese Möglichkeit abgeschaltet wird.

Kommentare sind geschlossen.