Google Maps Mashup: Pediax

Maps
Nach dem Artikel über WikiMapia hat sich Kai Erlemann bei mir gemeldet und ein weiteres Mashup vorgestellt. Pediax schließt die Lücke die WikiMapia gerissen hat, nämlich die direkte Verbindung zu Wikipedia. Informationen kommen direkt aus dem populärem Online-Lexikon und sind somit sehr viel detailierter und genauer.

Ruft man eine beliebige Ansicht, Weltkarte, Land, Stadt,… auf wird im linken Menü angezeigt wieviele Fundstellen zu welchen Themen gefunden wurden. Schwenkt man beispielsweise auf die Ansicht von Großbritannien, so sind Informationen von 2 Bergen, 4 Flüssen, 529 Wahrzeichen und vielem mehr verfügbar. Auf diese Weise lässt sich die Weltkarte und ein bestimmtes Land noch besser entdecken – fast schon mit Google Earth-Feeling.

Solche MashUps oder Integrationen mit anderen Diensten sind wirklich ein Segen für jeden der ein wenig die Welt erkunden möchte. Ich frage mich wirklich warum Google so etwas noch nicht selbst anbietet. Mit den gespeicherten Standorten gehen sie ja schon in die richtige Richtung – aber warum können die Placemarks nicht mit anderen geteilt werden?

» Pediax

[thx to: Kai Erlemann]


Teile diesen Artikel: