SSD, RS2, MDC – neue Google-Dienste?

Google Accounts-Logo
Es gibt mal wieder Spekulationen über zukünftige Google-Dienste von denen wir jetzt noch garnicht zu Träumen wagen. Und zwar handelt es sich dabei um SSD, RS2 & MDC! Sind alle Klarheiten beseitigt? Wunderbar 😉

Die Namen dieser vermeintlichen neuen Services dürften wohl nur die Abkürzungen für das fertige Produkt oder für den Codenamen unter dem sie entwickelt werden sein. Herausgefunden wurde die Existenz dieser Services von einem User der einfach ein bißchen mit dem Pfad von Googles Login-Page gespielt hat.

Bei jeder dieser 3 Abkürzungen wurde die Login-Seite angezeigt, bei allen anderen kommt eine Error-Meldung. Das bedeutet schonmal, dass Google irgendwas bastelt, doch was könnte das nun alles sein? Garett Rogers von ZDNet hat ein paar Vermutungen geäußert:

SSD
SSD könnte Simple Storefront Distribution bedeuten und könnte ein Web-Content System sein, welches es möglich macht komplette Kataloge mit anderen zu teilen. Was das genau bedeutet weiß ich aber ehrlich gesagt auch nicht. Laut Garett gehört dieses Projekt zu dieser Seite
» Login-Page: SSD

RS2
RS2 könnte Remote Storage heißen und ist laut Garett mal wieder ein Hinweis auf das vielgewünschte-und-nie-erschienene GDrive
» Login-Page: RS2

MDC
MDC steht ganz sicher für Mobile Download Console, da dies auch auf der Login-Page als kompletter Name erscheint. Es wurde eine Verbindung zu Google Base gefunden, doch was dies bedeuten könnte kann sich bisher keiner vorstellen. Auf jeden Fall irgendetwas im zukunftsträchtigen mobilen Markt.
» Login-Page: MDC

Vielleicht sind einige dieser Dienste ja auch garnicht von Google und stehen schon mit Partnerfirmen in Verbindung, schließlich gab es schon einige Hinweise auf einen Accountdienst von Google – lassen wir uns überraschen, wie immer…

» Artikel im ZDNet-Blog


Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “SSD, RS2, MDC – neue Google-Dienste?

Kommentare sind geschlossen.