Google NASA Kooperation

Die NASA arbeitet schon seit einiger Zeit aus den verschiedensten Gründen mit Google zusammen und hat am 28.September 2005 ein Abkommen veraschiedet, in denen die gemeinsamen Ziele proklamiert werden. Insgesamt gilt es ungefährt 50 Terrabyte Rohdaten von frühreren NASA Projekten zu ordnen und verfügbar zu machen und eine Plattform für neue Projekte zu schaffen. Insgesamt sind Daten aus dem Bereich der Astronomie in Größenordnungen um die Petabye teilweise sogar bereits online verfügbar.


Entfernung vom Googleplex zur NASA

Hier eine Reihe von Gründen für die Zusammenarbeit:
1. Das Ames Research Center der NASA liegt und ein Katzensprung vom Googleplex entfernt (siehe Bild)
2. Die NASA hat sehr viele Daten, die Google suchbar machen kann (50 Terrabyte und mehr)
3. Der NASA stehen öffentliche Finanzmittel zur Verfügung, an denen Google gern etwas mitverdienen will
4. Google hat bereits viele NASA Mitarbeiter abgeworben, die nun für Suchprojekte im Googleplex arbeiten (z.B. Peter Norvig) Klar, daß diese Mitarbeiter alte Kontakte und Projekte pflegen und die Google Expertise zurückfließen lassen.

Für Projekte, wie die Reise zum Mond und später auch den Mars baut Google für die NASA eine Plattform, die alle Informationen vergangener und zukünftiger NASA Projekte im Internet verfügbar machen soll. Bisherige Äußerungen lassen darauf schließen, daß eine breite Öffentlichkeit möglichst viele Daten zu Gesicht bekomm sollen, was andeutet, daß moon.google.com und mars.google.com nur der Anfang waren.

Direkt auf dem Gelände des Ames Research Center hat Google einen eigenen Bürokomplex (Komplex, nicht einzelnes Gebäude) errichtet, in dem Google Mitarbeiter direkt an der Quelle der Daten mitarbeiten.

Unter Umständen entsteht eine Vereinigung von Word-Wind und dem Google Earth Projekt. Zumindest kam die Forderung nach einer Google Earth ähnlichen Ansicht für den Mond auf, was aufgrund der Datenfülle mehr beteuten muß als bisher unter moon.google.com verfügbar ist.

Über die Vorhaben der Kooperation berichtet Dr. Jennifer Heldmann in einem Google Techtalk.

Warum erst heute ein Bericht im GoogleWatchBlog, wenn das doch schon im September 2005 bekannt war ?
1. Der Techtalk wurde erst am 27. April 2006 online gestellt
2. Stefan postet erst seit kurzem im GoogleWatchBlog 😉

Unterzechnung des Abkommens

Quellen: heise online, Memorandum, NASA-Pressemeldung, Pressemeldung MeruryNews.com


Teile diesen Artikel: