Google-Bombing für Silvio Berlusconi

Da wurde mal wieder jemand Opfer eines Google-Bombings: Diesmal in der Zielscheibe, Italiens noch amtierender Ministerpräsident Silvio Berlusconi. Eine Suche nach dem italienischen Wort für „scheitern“ führte zu seiner Biografie.

Dieses ganze Debakel ist natürlich nicht ganz zufällig vor der Wahl in Italien passiert. Sogar die Polizei hat sich in diesem Fall schon eingeschaltet, wird aber wohl kaum einen schuldigen finden. Schließlich ist für so ein Bombing ein großes Netzwerk nötig, und es wird wohl kaum jeder Website-Betreiber mit einem Link zu seiner Biografie in den Knast gesteckt werden.

Doch dass ganze war mal wieder viel Wind um nichts, jedenfalls scheint es mir so, denn eine Suche nach dem italienischen Wort für scheitern „fallimento“ liefert bei mir keine Biografie zu Tage.

Ein weitere Klassiker ist auch die Suche nach miserable Failure, welche seit ewigen Zeiten auf die Biografie von US-Präsident George W. Bush linkt.

» fallimento bei Google Italia

[derstandard.at]


Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Google-Bombing für Silvio Berlusconi

  • „… und es wird wohl kaum jeder Website-Betreiber mit einem Link zu seiner Biografie in den Knast gesteckt werden. …“

    Wer weiß!? Wenn Silvio wider Erwarten gewinnt, halte ich selbst das nicht für unmöglich. 😉

  • … da habe wir ziemlich zeitgleich zu Berlusconi Bombing gepostet 😉
    Ich hatte schon vermutet, daß ich ne Montag-Morgen-Blokade habe, da ich das beschriebenen „fallimento“ Google Bombing auch nicht nachvollziehen konnte – bin ich ja froh, daß es nicht nur mir so geht und fang mal an zu arbeiten 😉

Kommentare sind geschlossen.