Gerade eben habe ich im Heise-Forum einen Link zu einer doch recht leeren Google-Seite gefunden, die nur aus einem Eingabefeld, einer Checkbox und einem Such-Button besteht.Gibt man eine Adresse in das Eingabefeld ein, bekommt man eine Version der Website präsentiert wie sie auf einem Mobiltelefon aussehen würde. Das ist vorallem interessant wenn man seine Website auch für die Handy-Surfer anpassen möchte. Doch viele Seiten unterstützen dies nicht so wirklich, am deutlichsten ist das bei der Handy-Version von Bild.de zu sehen. Da sind Bilder und Texte komplett aus dem Zusammenhang gerissen.Ich frage mich warum Google dieses Tool so versteckt hält, oder ist es vielleicht noch in der Entwicklung? Auf jeden Fall sehr praktisch!Probiert es einmal aus: Google Handy
Ein bißchen hat Google dann bei der neuen Google-Startseite (Link)wohl vergessen zu übersetzen. Wer sich einen Wetterbericht in seine Startseite einbaut und dann auf die betreffende Stadt klickt, wird auf die deutsche Google-Seite geleitet. Doch statt nach "Wetter xxx" sucht Google standardmäßig nach "Weather xxx". Ist zwar kein Weltuntergang, doch für den Benutzer ärgerlich.Google wurde bereits per Mail informiert, mal schauen wie lange die Reaktionszeit bei Google so ist.
Und noch eine weitere nützliche Sammlung von Tipps wie man mit Google am schnellsten zu dem gewünschten Suchergebnis kommt. Philipp Lenssen hat dies in einem etwas längeren Artikel in seinem Blog beschrieben. Es ist zwar nichts neues dabei, doch 99% aller Googler werden wohl nur eingeben was sie suchen, ohne Extra-Befehle, wie z.B. "site:" - ich auch.
Und noch ein neuer Release stand heute an. Die personalisierte Google-Startseite steht nun unter anderem auch in deutsch zur Verfügung. Bisher stand die Personalisierung nur bei der amerikanischen Homepage möglich, und wurde nun auf 16 weitere Regionen, darunter auch Australien, China, Frankreich, Spanien und Italien, ausgedehnt.Die personalisierte Homepage von Google bietet in erster Linie ein Informationsportal das die wichtigsten Meldungen auf den ersten Blick liefert. Außerdem kann der Google Mail-Posteingang sofort eingesehen werden, Bookmarks können eingebaut werden, und das Wetter für die nächsten 3 Tage stellt Google auch noch bereit. Das ganze ist natürlich komplett an die eigenen Bedürfnisse anpassbar, sowohl die Anordnung als auch die Anzahl der anzuzeigenden Meldungen.Eigene Newsfeeds können natürlich auch hinzugefügt werden, wer Interesse an meinem Blog hat sollte sich gleich http://www.googlewatchblog.de/feed mit einstellen. Wer seine Feeds dann doch lieber alle schnell sortiert auf einen Blick haben möchte, der sollte weiterhin den Google Reader verwenden.P.S. Das dieser Schritt 1 Tag nach der Veröffentlichtung von Windows Live kommt ist wohl nur Zufall...
Nun ist auch die Desktop-Suche der Version 2 aus dem Beta-Stadium hinaus, und kann endlich ohne Angst vor Problemen genutzt werden. Nicht das wir die jemals gehabt hätten, Google ist ja relativ zuverlässig - aber ohne Beta sieht das einfach schöner aus ;-)Die größte Neuerung gegenüber der 1. Version ist die Sidebar, und damit verbunden ihre Features. War auf den ersten Screenshots von Windows Vista noch eine Sidebar zu erkennen, so hatte Google wohl gleich nachgelegt und ebenfalls eine integriert. Durch die Modul-Technik können auch beliebig viele Funktionen zur Sidebar hinzugefügt - und natürlich auch bequem entfernt - werden.Ein kleines Manko ist das die Beta-Version vorerst nur bei der englischen Version entfernt wurde, doch dies wird sich sicherlich im Laufe der nächsten Tage ändern. Die Software bleibt ja die gleiche, muss nur noch komplett übersetzt werden.Pünktlich zur Veröffentlichung startet Google auch einen neuen Blog, den "Inside Google Desktop"-Blog, wir dürfen uns wieder auf einige spannende Neuerungen und Entwicklungs-Details freuen.[Update] » Google Desktop goes Google Maps