Remix OS Player: Neuer Emulator von Jide bringt Android-Apps auf den Windows-Desktop

android 

Mit Remix OS hat der Softwarehersteller Jide in diesem Jahr eine angepasste Android-Version für den Desktop vorgestellt, das ohne Installation direkt von einem USB-Stick gestartet werden kann. Da der Start eines alternativen Betriebssystems für den Durchschnittsnutzer aber noch immer zu kompliziert ist, hat man nun einen noch einfacheren Weg vorgestellt: Mit dem Remix OS Player kann man das Desktop-Android direkt unter Windows ausführen.


Es ist eigentlich nur noch eine Frage der Zeit, bis sich das mobile Betriebssystem Android auch auf dem Desktop ausbreiten und dort etablieren wird – die Frage ist derzeit nur noch, auf welchem Weg dies geschehen wird: Jide hat mit Remix OS ordentlich vorgelegt, Google hat ebenfalls einige Schritte unternommen um Android Nougat Fit für den Desktop zu machen und mit den Android-Apps für Chrome OS setzt man auch auf die Hilfe des zweiten Betriebssysteme.

remix-os-desktop

Mit dem Remix OS Player für Windows hat Jide nun eine neue Software vorgelegt, bei der es sich eigentlich nur um einen simplen Emulator handelt. Der Emulator hat allerdings nur Android 6.x an Bord und führt das Betriebssystem kurz nach dem Start der App aus. Von dort aus lassen sich dann beliebige Apps oder Spiele starten, die man direkt aus dem ebenfalls integrierten Play Store herunterladen kann. Das Betriebssystem setzt zu großen Teilen auf die bekannte Oberfläche von Remix OS.

Apps und Spiele werden direkt im Betriebssystem in Fenstern ausgeführt und können dadurch frei verschoben und auch in der Größe verändert werden. So ist es auch möglich, mehrere Spiele gleichzeitig auszuführen und zu spielen – so wie man es von einem Desktop-Betriebssystem gewohnt ist. Technisch basiert der Emulator auf dem Android Studio, das von Google als offizielle Entwicklungsumgebung für Android verbreitet wird und sich so auch ohne große Probleme ausführen lässt und das Betriebssystem zuverlässig emuliert.





Obiges Video zeigt den Emulator mit dem Betriebssystem in Aktion und verdeutlicht noch einmal, dass die Bedienung kinderleicht ist und die Oberfläche genau so genutzt werden kann, wie man es vom Android-Smartphone oder -Tablet gewohnt ist. Die System-Einstellungen werden außerhalb der Emulation neben dem Windows-Fenster gesteuert: Von dort lassen sich die Lautstärke-Einstellungen steuern, das virtuelle Display drehen oder auch ein Screenshot anfertigen bzw. die Emulation auch wieder beenden.

Das Betriebssytem ist laut Beschreibung explizit auch für Spiele optimiert und zielt vor allem auf die Gruppe der Gamer ab, die ihre Android-Spiele auch auf dem großen Display am Desktop spielen möchten.

remix-os-games



Tatsächlich legt Jide mit dieser Software mal wieder ordentlich vor und lässt Google alt aussehen, denn ausgerechnet die treibende Kraft hinter dem Betriebssystem hat einen solchen Schritt noch nicht geschafft und ist selbst bei der Integration von Android-Apps in das zweite eigene Betriebssystem Chrome OS mit angezogener Handbremse unterwegs und kämpft noch mit vielen Problemen. Während in Googles Fall Chrome OS der große Gewinner ist, profitieren bei Jides Lösung alle Windows-Nutzer, die Android schnell und einfach auf dem Desktop nutzen möchten.

Die App steht kostenlos zum Download zur Verfügung und kann in wenigen Minuten unter Windows installiert werden. Benötigt werden dafür mindestens 8 GB freier Speicherplatz auf dem Computer, Windows 7 mit 64 Bit, 4 GB RAM und ein Intel-Prozessor. Da die meisten diese Voraussetzung wohl erfüllen dürften, steht dem Download und der Installation nur wenig im Wege. Fraglich ist, wie Google auf diese weitere Affront reagiert, denn schon in der Vergangenheit hat man dem Projekt einige Steine in den Weg gelegt.

» Remix OS Player

[heise]



Teile diesen Artikel:

comment Ein Kommentar zu “Remix OS Player: Neuer Emulator von Jide bringt Android-Apps auf den Windows-Desktop

  • Klingt nach dem perfekten System, wenn man nicht drauf besteht, dass Android das Boot-System ist.
    Wird als übergangslösung hiermit einem intensiven Test meinerseits unterzogen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *