Bottom Bar statt Tabs: Die Navigation der YouTube-App ist jetzt an den unteren Rand gewandert

youtube 

Sowohl die Desktop-Version von YouTube als auch die Android-App gehören zu den liebsten Spielwiesen der Google-Designer und bekommen gefühlt wöchentlich kleinere und größere Änderungen, die dann meist auch sehr schnell wieder angepasst oder zurückgezogen werden. Jetzt bekommt die YouTube-App für Android schon wieder ein neues Design, bei dem die Navigation vom oberen Rand an den unteren Rand wandert, so wie man es bereits von einigen anderen Google-Apps kennt.


YouTube-Nutzer sind in punkto Design der Oberfläche viel Kummer gewohnt, denn immer wieder bekommen Elemente eine neue Position, eine neue Optik oder werden komplett umgebaut. Zur Zeit wird wieder ein serverseitiges Update für die App ausgerollt, bei dem kein Update der App über den Play Store notwendig ist, das gleich die gesamte Hauptnavigation an eine andere Stelle verfrachtet. Das macht zwar Sinn, ist auf den ersten Blick aber vielleicht wieder sehr gewöhnungsbedürftig.

youtube-screenshot

Seit einiger Zeit befand sich die Hauptnavigation von YouTube in der roten Leiste am oberen Rand. Da Tabs normalerweise immer am oberen Rand angezeigt werden, hat das auch Sinn gemacht – kann aber bei großen Displays auch zu Problemen führen. Jetzt ist diese Navigation an den unteren Rand gewandert und wird nun in Form einer Bottom Bar angezeigt. An dieser Stelle sind die Tabs oder Buttons nun aber nicht mehr Rot, sondern sind in grau gehalten. Dadurch sind sie nun viel einfacher erreichbar und stechen noch mehr heraus, so dass die Navigation gerade für neue Nutzer nun leichter zu erkennen ist.

Die Bottom Bar wurde Ende des letzten Jahres erstmals bei Google+ eingeführt und hat später auch seinen Weg in die Google Photos-App gefunden. Um nicht gegen die eigenen Standards zu verstoßen, hat man diese kurz darauf dann auch in das Material Design aufgenommen. Anschließend ist für lange Zeit nichts mehr passiert, aber jetzt kommt mit YouTube die nächste Google-App dazu, die diese Navigation verwendet. Damit schafft man nicht nur mehr Konsistenz zwischen den eigenen Apps, sondern passt sich auch den Gegebenheiten der iOS-Apps an.



Über die neue Optik kann man nun streiten, und sicherlich sind die grauen Buttons in einer ansonsten von der Farbe Rot dominierten App gewöhnungsbedürftig, aber Sinn macht die Änderungen auf jeden Fall. Die einzelnen Bereiche der Plattform sind durch diese Buttons nun noch klarer getrennt und es wird auf den ersten Blick sofort ersichtlich, in welchem Bereich man sich befindet. Das Update wird serverseitig ausgerollt und benötigt keine Aktualisierung der App über den Play Store.

Der fünfte auf dem Screenshot zu sehende Button „Shared“ ist zur Zeit nur für wenige Nutzer zu sehen, es kann also sehr gut sein dass ihr ihn noch nicht bekommen habt. Dahinter sind, wie der Name schon verrät, alle Videos aufgelistet die geteilt worden sind.

[AndroidPolice]



Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *