AdSense Lab: Google führt experimentellen Bereich für AdSense-Partner ein

adsense 

Millionen von Blogs und Webseiten nutzen zur Monetarisierung die AdSense-Anzeigen von Google, die sich seit vielen Jahren etabliert haben und einen guten Kompromiss zwischen „nerviger Werbung“ und „kaum zu sehende Werbung“ darstellen. Im Laufe der Jahre wurden immer wieder weitere Anzeigen-Produkte eingeführt und aus verschiedenen Gründen auch wieder eingestellt. Über die neu eingeführten AdSense Labs sollen nun immer wieder experimentelle Features getestet werden.


Bei neuen Werbeprodukten geht es nicht nur darum den Umsatz des Werbepartners zu erhöhen, sondern vor allem auch darum die Akzeptanz der Nutzer zu erhöhen – und sie von den Werbeblockern wegzulocken. Unter anderem deswegen hat man auch das Contributor-Programm eingeführt, mit dem sich die Nutzer von den Anzeigen freikaufen können. Die neuen Experimente sollen dem nun ebenfalls entgegen wirken.

experiment

Weniger Werbeanzeigen einblenden
Das erste Experiment setzt auf einen im ersten Moment kurios klingenden Ansatz: Mit diesem Experiment erlaubt es der Webmaster, dass AdSense automatisch Anzeigen entfernen und diese gar nicht erst ausliefern darf. Damit möchte man erreichen, dass die Nutzer nicht mehr durch Werbung erschlagen werden und dann irgendwann abstumpfen oder sich eben Werbeblocker besorgen und am Ende dann gar keine Anzeigen mehr sehen.

AdSense möchte sich mit diesem Experiment das Recht herausnehmen, bis zu 10% der Werbeanzeigen nicht mehr auszuliefern. Das geschieht allerdings nur dann, wenn sich die Algorithmen sicher sind dass diese ohnehin keinen Sinn ergeben. Google verspricht, dass durch diese Funktion höchstens 1% des Umsatzes verloren geht.



Inline Ads
inline ads
Bei dem zweiten Experiment handelt es sich um automatisch eingeblendete Werbeanzeigen. Diese werden nicht an einer bestimmten Stelle eingebunden, sondern für eine gesamte Seite global aktiviert. Die AdSense-Algorithmen entscheiden dann automatisch an welcher Stelle der Seite diese Anzeigen eingeblendet werden und sorgt für die automatische Einbindung. Nach welchen Kriterien dies ausgewählt wird, gibt man allerdings nicht an. Bei den eingebundenen Anzeigen handelt es sich um Banner der Größe 320×100

Die Experimente stehen unter dem Optimierungs-Tab in der AdSense-Oberfläche zur Verfügung und können jeweils einzeln aktiviert und genutzt werden. In dem Blogpost weist Google allerdings darauf hin, dass nicht alle Experimente für alle Nutzer zur Verfügung stehen werden – sondern nur die, die von den Algorithmen als passend für die eigene(n) Webseite(n) angesehen werden. Es ist aber gut möglich, dass Experimente trotz ursprünglicher Abstinenz später zur Verfügung stehen werden.

Für die Zukunft hat man schon weitere Experimente angekündigt, aber natürlich ohne näher auf deren Funktion einzugehen. Die Partner sollten also immer wieder mal auf den Optimierungs-Tab klicken und sich die zur Verfügung stehenden Experimente ansehen.

» Ankündigung im AdSense-Blog



Teile diesen Artikel:

comment Ein Kommentar zu “AdSense Lab: Google führt experimentellen Bereich für AdSense-Partner ein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *