SEO: Google kündigt härteres Vorgehen gegen Doorway-Pages an

search 

Der Kampf zwischen Google und den Spammern ist seit vielen Jahren ein ständiges Katz- und Maus-Spiel, das stets gleich abläuft: Spammer finden einen neuen Weg um die Algorithmen zu täuschen, Google findet einen Weg um diese Maßnahme automatisiert zu erkennen und stuft diese Webseiten herab. Anschließend finden die Spammer wieder einen neuen Weg um mit minderwertigem Content ganz nach oben in die Ergebnisliste zu rutschen. Jetzt prescht Google wieder vor und hat Doorway-Pages den Kampf angesagt.


Doorway Pages sind laut Googles Definition Webseiten, die einzig und allein mit dem Ziel geschaffen worden sind um durch viele Keywords möglichst weit oben in den Suchergebnissen zu landen. Diese leiten, völlig unabhängig von den Keywords und dem potenziellen Standort des Nutzers auf die immer gleiche Webseite weiter – in vielen Fällen handelt es sich dabei auch um Affiliate-Links. Da dies für den Suchenden nicht zufriedenstellend ist, möchte Google diese nun aus dem Index verbannen.

In einem Blogposting wurde nun angekündigt dass diese Webseiten in Zukunft stark herabgestuft werden sollen, wobei aber kein genauer Zeitplan genannt worden ist. Dies geschieht im Zuge der weiteren Qualitätssicherung der Websuche und macht es den Spammern wieder einmal ein Schritt schwerer.

Über folgende Punkte sollte man nachdenken, wenn man selbst auf Doorway-Pages setzt:

  • Dienen sie der Optimierung für Suchmaschinen und dazu, Besucher auf den tatsächlich nutzbaren oder relevanten Teil eurer Website zu leiten, oder sind sie ein wesentlicher Bestandteil der Nutzererfahrung eurer Website?
  • Sollen die Seiten einen Rang für allgemeine Suchbegriffe erhalten, obwohl die Inhalte auf der Seite sehr spezifisch sind?
  • Duplizieren die Seiten nützliche Zusammenfassungen von bereits auf der Website zu findenden Elementen wie Orte oder Produkte, um die Zugriffe über die Suche zu steigern?
  • Wurden diese Seiten einzig und allein erstellt, um die Zugriffe über Partnerwebsites zu steigern und Nutzer weiterzuleiten, ohne einen sichtbaren Mehrwert in Bezug auf Inhalte oder Funktionen zu schaffen?
  • Führen diese Seiten ein „Inseldasein“? Ist es schwierig oder unmöglich, von anderen Teilen eurer Website zu ihnen zu gelangen? Werden Links auf solche Seiten von anderen Seiten der Website oder des Website-Netzwerks nur für Suchmaschinen erstellt?



Doorway-Pages sind grundsätzlich erstmal nichts schlechtes, werden aber in 99 Prozent der Fälle für Bad-SEO eingesetzt – und genau diese möchte Google damit auch treffen. Wer diese Seiten tatsächlich sinnvoll einsetzt, sollte aber nichts zu befürchten haben, da Google mittlerweile sehr gut bei der Erkennung von Good und Bad SEO ist. Leitet aber eine Seite mit ständig wechselnden Inhalten immer auf die gleiche Unterseite weiter, dann kann natürlich etwas nicht stimmen…

» Ankündigung im Webmaster-Blog

[SEO-United]



Teile diesen Artikel: