Google Forms: Fragen in zufälliger Reihenfolge, nur eine Teilnahme pro Person & mehr

drive 

Erst vor wenigen Wochen hat Googles ein großes Update für Forms gebracht, mit dem sich Templates anlegen und die Farbgebung des Formulars bearbeiten lässt. Jetzt schiebt man schon das nächste Update hinterher und bringt wieder einige neue Funktionen, die sich wieder mehr auf die Fragen und deren Beantwortung beziehen. So können Fragen jetzt bunt durchgemischt und die Nutzer beim mehrmaligen ausfüllen des Formulars gehindert werden.


Mit Google Forms lassen sich sehr einfach Formulare für Umfragen, Fragebögen, Votings oder ähnliche Abfragen erstellen und anschließend vom Ersteller einfach auswerten. Das Tool erfreut sich mittlerweile immer größerer Beliebtheit und wird auf vielen Webseiten eingesetzt um schnelle Kommentare, Reaktionen und Meinungen von Nutzern zu bekommen. Die neuen Funktionen sorgen nun dafür, dass das ganze auch als Voting-Plattform genutzt werden kann.

Google Forms

Ab sofort können Fragen in einer zufälligen Reihenfolge angezeigt werden, so dass alle Nutzer die Fragen in einer anderen Reihenfolge sehen und beantworten müssen. Außerdem lässt sich ab sofort auch einstellen, dass jeder Nutzer die Umfrage nur ein einziges mal ausfüllen darf – bisher gab es auch hier keine Beschränkung und eine Person konnte beliebig oft Antworten abgeben und damit vielleicht das Ergebnis verfälschen.

Als weiteres neues Feature gibt es nun auch das „Grid-Style“-Format, bei dem mehrere Antwortmöglichkeiten vorgegeben werden, aber nur eine ausgewählt werden kann. Dabei handelt es sich um einfache Option-Buttons, mit denen man etwa klassischerweise die Zufriedenheit des Nutzers mit einem bestimmten Punkt messen kann. Zu guter letzt können nun auch (endlich) automatisch Kurz-URLs für eine Umfrage erstellt werden. Diese sind dann im Format goo.gl/forms/XXX und zeigen dem Nutzer gleich, was sich hinter diesem Link versteckt.


Das Update wird ab sofort ausgerollt und sollte in den nächsten Tagen bei allen Nutzern ankommen. Der Beliebtheit des Umfrage-Tools dürften diese neuen, auf die eigentlichen Fragen bezogenen, Funktionen sicherlich weiterhin gut tun. Beim nächsten Update sollte sich Google nun aber auch mehr auf die Auswertung der Antworten konzentrieren, da es hier ebenfalls noch einiges an Potenzial gibt.

[9to5Google]



Teile diesen Artikel: