Google Bildersuche: Ergebnisse lassen sich nun nach Nutzungsrechten filtern

images 

In Googles Bildersuche gibt es schon seit einigen Jahren eine Funktion mit der einzelne Fotos nach ihren Nutzungsrechten gefiltert werden können – sofern diese Informationen zur Verfügung stehen. Ab sofort ist diese Filtermöglichkeit nun deutlich prominenter platziert und damit sehr viel leichter zugänglich. Gefiltert wird auf fünf verschiedenen Stufen, wobei der Filter aber standardmäßig nicht zum Einsatz kommt.


Auch wenn es von vielen Nutzern wohl gerne angenommen wird, darf natürlich nicht jedes mit der Bildersuche gefundenes Bild einfach ohne Einwilligung des „Besitzers“ weiter verwendet oder gar verändert werden. Gerade mit der neuen Oberfläche der Bildersuche hat sich Google unter den Künstlern und Webseiten-Betreibern nur wenig Freunde gemacht. Der neue Filter macht es nun immerhin für die Nutzer einfacher, die Rechte Dritter NICHT zu verletzen.

Google Bildersuche Filter nach Nutzungsrechten

Innerhalb der Suchoptionen findet sich nun der Eintrag „Nutzungsrechte“ mit den fünf darunter liegenden Menüpunkten. Dabei hat der Nutzer die Wahl zwischen allen Bildern, Bilder die wieder verwendet werden dürfen, Bilder die kommerziell wieder verwendet werden dürfen, Bilder die verändert werden dürfen und Bilder die sogar verändert und kommerziell verändert werden dürfen. Nach unten hin ist es also aufsteigend nach den Rechten sortiert.

Google hat diese Funktion nun wohl prominenter platziert, da auch Bing eine ähnliche Funktion vor einigen Monaten in den USA eingeführt und sich dafür wieder einmal selbst gefeiert hat. Anders als Bing bietet Google diesen Filter aber weltweit in fast allen Sprachversionen an. Dennoch muss man sagen, dass gerade die Bing Bildersuche in den letzten Jahren Google ziemlich vor sich hergetrieben hat und deutlich innovativer ist.

[WinFuture]



comment ommentare zur “Google Bildersuche: Ergebnisse lassen sich nun nach Nutzungsrechten filtern

Kommentare sind geschlossen.