Gerücht: Samsung plant Verbannung von Google Play & Co. aus Android

android 

Schon seit geraumer Zeit stattet Samsung seine Smartphones mit immer mehr hauseigener Software aus und geht nun offenbar in die vollen: Vor wenigen Stunden hat das Unternehmen Einladungen zu einer im Oktober stattfindenden Entwicklerkonferenz verschickt. Dort könnte, so heißt es aus informierten Kreisen, etwas verkündet werden das die Zukunft des Android-Betriebssystems stark gefährdet.


In den letzten Jahren hat Samsung immer mehr Konkurrenz-Software zu den vorinstallierten Google-Diensten entwickelt und konkurriert auf dem hauseigenen Terrain mit diesen – wenn auch bisher nur mit eher mäßigem Erfolg. Aber jetzt könnte der koreanische Technologie-Gigant einen entscheidenden Schritt gehen, der Android nachhaltig sehr stark schaden könnte und Google von den Smartphones praktisch verbannt.

Samsung Logo

Laut internen Kreisen plant das Unternehmen die Nutzung von Android als Grundplattform für ein eigenes Betriebssystem ganz ohne Google-Anbindung – so wie es amazon bereits seit einigen Jahren tut. Damit würden nicht nur GMail & Co. vom Smartphone verschwinden, sondern vor allem auch der Play Store. Um den eigenen Store, „Samsung Apps“, zu füllen, scharrt man nun wohl die Entwickler um sich und will ihnen den Wechsel zur Samsung-Plattform schmackhaft machen.

Doch würden die Nutzer nicht rebellieren wenn sie kein vollwertiges Android mehr bekommen und einfach keine Samsung-Smartphones mehr kaufen? Nein – zumindest nicht der Durchschnittsnutzer. Die Marke GALAXY ist bei weitem bekannter als Android und für einen sehr großen Teil der Anwender ist die TouchWiz-Oberfläche DAS Android. Viele würden es sicherlich nicht einmal bemerken. Ein Google-freies GALAXY S5 ist allerdings derzeit dennoch kaum vorstellbar.

Google fürchtet Samsung
Bereits Anfang des Jahres wurde bekannt, dass Google mit der Dominanz von Samsung im Android-Markt gar nicht glücklich ist und diese Dominanz brechen möchte. Fraglich ist vor allem, was dem Betriebssystem und Google mehr schaden würde: Wenn Samsung auf ein komplett neues System setzt und Android fallen lässt ODER wenn der Smartphone-Produzent Android unter seine Krallen nimmt und Google von diesem System verbannt. Beides keine guten Aussichten für das Google-Betriebssystem.

Gerüchten zufolge war diese Samsung-Dominanz auch mit ein Grund zur Übernahme von Motorola und wurde von Andy Rubin höchstpersönlich gefordert. Google muss lautstark und schnell in den Markt eintreten um Samsung etwas entgegensetzen zu können, bleibt abzuwarten ob sich Motorola tatsächlich mit den Koreanern messen kann – das Moto X alleine wird das sicherlich nicht schaffen.

Die Samsung-Konferenz findet Ende Oktober statt, warten wir es ab, was der Smartphone-Produzent dort zu verkünden hat…

[The Verge]



Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Gerücht: Samsung plant Verbannung von Google Play & Co. aus Android

Kommentare sind geschlossen.