Vor über zwei Jahren kam die über Kickstarter finanzierte Spielekonsole OUYA auf den Markt und hat große Erwartungen geweckt. Da die Konsole Android als Betriebssystem nutzt, sollte das Betriebssystem so endlich auch auf den Fernseher kommen und Android-Spiele auf dem großen Bildschirm gespielt werden können. Doch das Interesse ließ sehr schnell nach und das Unternehmen ist nun endgültig in finanzielle Schieflage geraten. Jetzt soll das Unternehmen verkauft werden.
Anfang des Jahres 2012 machte ein über Kickstarter finanziertes Projekt Schlagzeilen: OUYA. Bei OUYA handelt es sich um die erste reine Spielekonsole mit Android-Betriebssystem. Innerhalb von nur wenigen Monaten hat das Unternehmen nun fast seine Ziele erreicht und hat in diesen Tagen 1.200 Konsolen an Entwickler verschickt.