Android TV: Neue Google-Hardware ADT-4 kommt nicht auf den Markt – Entwicklergerät wird nur intern genutzt

google 

Schon Anfang Dezember letzten Jahres ist das neue Google TV-Gerät ADT-4 aufgetaucht, dessen Verkaufsstart wir eigentlich nur wenige Wochen in der Zukunft gesehen hätten. Doch jetzt zeigt sich, dass Google das Gerät bisher nicht auf den Markt gebracht und dies wohl auch niemals vorgehabt hat. Damit stößt man Android TV-Entwickler vor den Kopf, die ein solches Gerät gut benötigen könnten.


android tv droidlogic adt-4

Die Entwicklung von Apps und Plattformen für Android TV oder Google TV unterscheidet sich nicht grundlegend von der App-Entwicklung auf anderen Android-Betriebssystemen, doch die umgebende Hardware und auch Nutzungsweise ist eine völlig andere. Über Jahre hat man Entwicklern daher die Möglichkeit gegeben, die Hardware ADT-x zu erwerben, um das eigene Produkt auf angepasster Hardware zu testen. Dabei geht es vor allem um Apps, die etwas tiefer in das System eingreifen müssen und ein reiner Software-Emualator nicht ausreichend ist.

Über die Jahre gab es ADT-1, ADT-2, ADT-3 – das erst im vergangenen Jahr eingestellt wurde – und seit Ende 2022 gibt es ADT-4. Die Geräte setzten jeweils auf unterschiedliche Formfaktoren und bildeten die aktuelle Evolutionsstufe von Android TV ab. Doch laut eines Berichts, der sicherlich zuverlässig ist, wird man die Hardware ADT-4 nicht verkaufen. Stattdessen wurde sie nur in sehr geringen Stückzahlen für den internen Gebrauch entwickelt. Externe Entwickler sollen stattdessen den Android TV-Emulator verwenden, der allerdings keine Hardware-nahen Dinge wie etwa HDMI simulieren kann.

Natürlich sind die ADT-Geräte weit vom Massenmarkt entfernt und waren für sich betrachtet sicherlich kein gutes Geschäft. Aber dennoch könnten sie für manche Entwickler eine wichtige Rolle spielen und es zeigt sich, dass Google die Entwickler-Community auf der eigenen Plattform derzeit nicht unbedingt umgarnt. Gut zu wissen: Die neue ADT-4 ist wohl nahezu baugleich mit dem Amlogic S905X4.

» YouTube: Premium-Nutzer können neue Displaysperre testen – keine versehentlichen Touch-Eingaben mehr

Letzte Aktualisierung am 7.07.2024 / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Affiliate Links, vielen Dank für eure Unterstützung!

[Android Authority]




Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket