Google Fotos: Das längst vergessene Albumarchiv wird eingestellt – Google zieht in wenigen Tagen den Stecker

photos 

Die Plattform Google Fotos ist seit vielen Jahren die erste Anlaufstelle zur Sicherung von Fotos und Videos in der Google Cloud, die vor allem durch das Auto Backup von Millionen Nutzern gefüttert wird. Die Wurzeln der Fotoplattform reichen aber schon sehr viel weiter zurück und haben auf ihrem Weg einige Produkte verschlissen. Dadurch ist vor einigen Jahren das Google Albumarchiv entstanden, das auch heute noch zugänglich ist, aber in wenigen Tagen eingestellt werden soll.


google fotos logo

Google Fotos Album-Archiv wird eingestellt

Google informiert derzeit sehr viele Nutzer per E-Mail darüber, dass das Albumarchiv eingestellt wird, und zwar schon am 19. Juli dieses Jahres – also in wenigen Wochen. Man empfiehlt allen Nutzern, die Daten herunterzuladen, weil es in seltenen Fällen dazu kommen kann, dass die Medien gelöscht werden. Beim Albumarchiv handelt es sich um einen Vorvorvorgänger von Google Fotos, nämlich den damaligen Picasa Web Albums. Die E-Mail ist ein wenig verwirrend und es ist noch nicht ganz klar, welche Auswirkungen das genau hat, sodass Google sicherlich in den nächsten Tagen nochmal mit mehr Infos nachlegt.

Wir haben euch das Archiv vor knapp drei Jahren vorgestellt und seitdem gab es keine Änderungen mehr, sodass ich hier noch einmal den Original-Artikel vom April 2020 einbinde, in dem ich das Album ausführlich vorstelle. Mehr Details folgen sicherlich in den nächsten Tagen, erst einmal solltet ihr aber keine Sorgen haben, dass Bilder aus Google Fotos verschwinden. Wir werden euch, wenn alle Unklarheiten beseitigt sind, noch einmal im Detail und ohne Spekulationen informieren. UPDATE: Hier gibt es alle Infos zur Einstellung des Albumarchivs

Die E-Mail, die Google derzeit verschickt:

Du erhältst diese E-Mail, da du dir vor Kurzem das Albumarchiv angesehen hast oder weil Inhalte von dir im Albumarchiv angezeigt werden. Ab dem 19. Juli 2023 wird das Albumarchiv nicht mehr verfügbar sein. Daher empfehlen wir dir, vorher mit Google Datenexport eine Kopie deiner Daten aus dem Albumarchiv herunterzuladen.
Derzeit können Albuminhalte von einigen Google-Produkten noch im Albumarchiv angesehen und verwaltet werden.
Inhalte, auf die ausschließlich über das Albumarchiv zugegriffen werden kann, werden ab dem 19. Juli gelöscht.

  1. Seltene Fälle wie kleine Fotos in Miniaturansicht, Albumkommentare oder „Gefällt mir“-Angaben
  2. Einige Google Hangouts-Daten aus dem Albumarchiv
  3. Hintergrundbilder, die vor 2018 in die Designauswahl von Gmail hochgeladen wurden

Wenn du weiterhin Zugriff auf diese Daten haben möchtest, kannst du mit Google Datenexport eine Kopie von ihnen anfertigen. Wenn das Albumarchiv nicht mehr verfügbar ist, kannst du einige Inhalte direkt in diesen Google-Produkten anzeigen und verwalten. Weitere Informationen

» Google Albumarchiv: Alle Informationen zur Einstellung – was wird gelöscht und was bleibt erhalten? (FAQ)

» Google Maps: Navigation nicht mehr notwendig – die Routenplanung erhält Schnellinfos zur Route (Video)




Original-Artikel aus dem Jahr 2020:

Die Fotoplattform Google Fotos hat im Hintergrund eine enge Anbindung an Google Drive, auch wenn diese im vergangenen Jahr gekappt wurde und den Nutzern nicht mehr so komfortabel wie zuvor angeboten wird. Das ist aber nicht die einzige Verbindung, denn die Wurzeln der Fotoplattform reichen, wenn man alle Stufen mitnimmt bis in das Jahr 2006 zurück. Weil aber irgendwann auch Mal alte Zöpfe abgeschnitten werden müssen, entschied man sich vor einigen Jahren für eine „interessante“ Lösung.

Google Fotos ging im Jahr 2015 aus Google+ Photos hervor, daran dürften sich noch viele Nutzer erinnern. Google+ Photos war ein wichtiger Bestandteil des Netzwerks Google+, das vier Jahre später – Anfang 2019 – endgültig eingestellt wurde. Aber auch Google+ Photos war nicht die erste Fotoplattform des Unternehmens. Davor gab es viele Jahre lang die Picasa Web Albums, die im Jahr 2013 zu Google+ Photos umgewandelt wurden. Picasa Web Albums wiederum wurde im Jahr 2006 als Cloud-Backup für die Foto-Software Picasa geschaffen.

So, nun kommen wir aus der Geschichtsstunde wieder zurück in die Gegenwart. Google Fotos steht heute auf sehr stabilen Füßen und dürfte, wenn es keinen sehr radikalen Strategiewechsel gibt, noch eine lange Zukunft vor sich haben. Durch den mehrfachen Produktwechsel sind aber nicht nur Funktionen, sondern zum Teil auch Inhalte auf der Strecke geblieben. Während sich Google Fotos auf die Sicherung von privaten Fotos konzentriert, waren auf den vorherigen Plattformen auch Bilder aus Google+ Beiträgen, von Blogger und anderen Quellen zu finden.

Diese Medien sind heute nicht mehr über Google Fotos zugänglich, aber nach wie vor im 2016 gestarteten Google Albumarchiv zu finden. Dabei handelt es sich aber nicht, wie es der Name suggeriert, um ein statisches Archiv, sondern grob gesagt um eine alternative Oberfläche für Google Fotos, die alle Fotos und Videos inklusive der alten Medien zusammenfasst.




Google Fotos Albumarchiv

Das ist das Google Albumarchiv

Das Google Albumarchiv wurde im Zuge der Einstellung von Google+ Photos geschaffen, weil diese Plattform die letzte Fotosammlung gewesen ist, die den vollen Zugriff auf alle Medien in der Google Cloud gegeben hat. Das Albumarchiv ist eine „Nur-lesen“ Plattform und bietet genau das weiterhin an, nämlich den Zugriff auf alle hochgeladenen Fotos, quer über mehrere Produkte verteilt. Es ist die Mischung, die die Nutzer schon vor knapp eineinhalb Jahrzehnten auch bei Picasa Web Albums hatten.

Die einzelnen Medien lassen sich mit wenigen Klicks herunterladen oder, wenn möglich, zur originalen Version in Google Fotos oder Google Drive wechseln, eine Organisation oder Bearbeitung jeglicher Art ist allerdings nicht möglich. Es ist aber möglich, die Medien mit diesem Tool zu löschen, ganz egal wo sie gespeichert sind. Löscht ihr also ein Foto aus dem Albumarchiv, das auch bei Google Fotos auftaucht, wird es auch dort verschwunden sein.

Diese Medien findet ihr im Albumarchiv

Im Albumarchiv finden sich zuerst alle Bilder und Alben aus Google Fotos, die bei den allermeisten Nutzern den Großteil der Einträge ausmachen dürften. Außerdem finden sich dort alle Bilder aus Google Drive, die bei Blogger hochgeladenen Fotos, vereinzelt Bilder von Google+ Beiträge sowie Profil- und Coverbilder des eigenen Google-Profils. Bis auf die festen Ordner der Profilbilder, Drive, Blogger sowie Auto Backup sind alle Einträge chronologisch sortiert.

Interessant wird es, wenn ihr den Ordner „Automatische Sicherung“ aufruft, denn dort findet ihr alle per Auto Backup bei Google Fotos hochgeladenen Bilder. Dort findet ihr für jeden Tag, an dem mindestens ein Bild hochgeladen wurde, einen eigenen Ordner, in dem alle Bilder abgelegt sind. Und damit haben wir eine Übersicht, die es in der Form bei Google Fotos nicht gibt. Wisst ihr also, dass ihr an Datum X einige Fotos gemacht habt, könnt ihr sie dort direkt finden. Bei Google Fotos müsste man länger Scrollen oder die Suchfunktion bemühen, wenn man die entsprechenden Parameter überhaupt kennt.




Google Fotos Albumarchiv Auto Backup

Interessant ist aber auch der Ordner „Fotos aus Google Drive“, der übrigens trotz der Bezeichnung auch Videos enthält. Dort findet ihr für jeden in Google Drive existierenden Ordner, der Medien enthält, ein entsprechendes Album. In dem Album finden sich dann alle Fotos und Videos in einer besseren und vor allem schnelleren Übersicht, als das mit Google Drive überhaupt möglich wäre. Leider wurde die Verbindung zwischen Fotos und Drive aber bekanntlich im vergangenen Jahr gekappt, sodass ihr hier nur alle Medien findet, die bis Sommer 2019 zu Google Drive hochgeladen worden sind.

Das Google Albumarchiv ist keine Fotoverwaltung und sicherlich auch kein Tool, das man täglich nutzen kann oder sollte, aber dennoch sehr interessant und einen Blickt wert. Schaut einfach mal herein, ob ihr vielleicht längst vergessen Bilder entdeckt, vielleicht die Anbindung an Google Drive schätzt oder die nach Datum sortierten Auto Backup-Bilder praktisch findet. Auch wenn das Produkt schon etwas älter ist, dürfte es wohl nie eingestellt werden (darf man das bei Google sagen?) weil es eben ein Archiv ist und einige Bilder ansonsten verloren wären.

Dazu kommt, dass das Archiv durch den stark eingeschränkten Funktionsumfang teilweise übersichtlicher zu nutzen ist und auch schneller lädt als Google Fotos oder Google Drive.

» Google Albumarchiv

» Google Kontakte: Plötzlich ist das Telefonbuch leer – Nutzer berichten von verschwundenen Kontakten

» Google Domains: Google steigt aus dem Geschäft aus – das Angebot wird vollständig an Squarespace verkauft

Letzte Aktualisierung am 3.07.2024 / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Affiliate Links, vielen Dank für eure Unterstützung!




Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 3 Kommentare zum Thema "Google Fotos: Das längst vergessene Albumarchiv wird eingestellt – Google zieht in wenigen Tagen den Stecker"

  • Danke für die gute Darstellung zum Albumarchiv. Das wusste ich nicht.
    Ich habe die Mail von Google auch bekommen. Mir ist aber eins nicht klar: Ich habe in Blogger einen Blog seit vielen Jahren. Die Fotos zu dem Blog sind auch im Albumarchiv zu sehen. Verschwinden die Fotos dann auch am 19.07. aus Blogger? Das wäre eine Katastrophe.

  • Grundsätzlich fatal.
    Fatal deshalb, weil die Fotos und Videos nicht nach Google Fotos importiert werden. Ich blogge seit 2007 und uralte Bilder sind natürlich dort im Albumarchiv zu finden und werden auch von dort angerufen. Nach aktuellem Stand kann man also davon ausgehen, dass die alten Blogbeiträge bald ohne Bilder sein werden. Und ja, es gibt tatsächlich noch welche, die aufgerufen werden (nicht nur durch Abmahnkanzleien).

Kommentare sind geschlossen.