Google Maps 3D: Immersive Ansichten für Routen starten auch in Deutschland – so sieht es aus (Video)

maps 

Erst vor einigen Wochen ist Google Maps 3D etwas breiter gestartet, das mit ‚Immersive View‘ eine ganz neue Perspektive auf die Welt sowie die in der Kartenplattform enthaltenen Satellitenbilder und Streetview-Aufnahmen gibt. Jetzt hat man den nächsten Schritt angekündigt und will schon bald immersive Ansichten für Routen starten, die dank Künstlicher Intelligenz beeindruckende Bilder und wichtige visuelle Informationen vermitteln sollen.


google maps immersive routen

Wer häufiger auf die Google Maps Routenplanung angewiesen ist, wird sich vielleicht markante Punkte der Wegstrecke etwas genauer ansehen wollen und nutzt dafür die Satellitenbilder oder Streetview-Aufnahmen. Mit der jetzt angekündigten Funktion „immersive Ansichten für Routen“ bekommen viele Nutzer ganz neue Möglichkeiten, denn sie können sich die gesamte Route in der neuen Ansicht ansehen und diese sogar abfliegen.

Durch dieses virtuelle Verfolgen der Route sollen Nutzer einen noch besseren Eindruck von den Wegstrecken bekommen, von markanten Punkten und natürlich auch eine Gesamtübersicht über die geplante Route.

Im vergangenen Jahr haben wir Maps neu erfunden und mit Funktionen wie der Suche mit Live View und Immersive View für Orte noch visueller gestaltet. Mit Immersive View für Routen könnt ihr euch jetzt jeden Abschnitt einer Route ansehen, bevor ihr euch auf den Weg macht. Und das unabhängig davon, ob ihr mit dem Auto, zu Fuß oder mit dem Fahrrad unterwegs seid.




Immersive View nutzt maschinelles Sehen und KI, um Milliarden von Street View- und Luftbildern zu einem umfassenden digitalen Modell der Welt zusammenzufügen. Mit dieser Technologie seht ihr viele Informationen, die ihr über eure Route benötigt, auf einen Blick. Wenn ihr eine Wegbeschreibung abruft, seht ihr eine mehrdimensionale Vorschau, die euch Radwege, Bürgersteige, Kreuzungen und Parkplätze entlang eurer Route zeigt. Mit dem Zeitschieberegler seht ihr Informationen über die Luftqualität und wie sich die Witterungsbedingungen auf eurer Route im Laufe des Tages verändern, so dass ihr euch mit einer Jacke oder Sonnencreme vorbereiten könnt. Und unabhängig davon, welchen Modus ihr wählt, simulieren KI und historische Verkehrstrends, wie viele Autos zu einer bestimmten Zeit auf der Straße sein könnten. Denn eine Route an einem ruhigen Nachmittag kann im Vergleich zur Hauptverkehrszeit ganz anders aussehen.

Wir werden in den kommenden Monaten mit der Einführung von Immersive View für Routen in Amsterdam, Berlin, Dublin, Florenz, Las Vegas, London, Los Angeles, New York, Miami, Paris, Seattle, San Francisco, San Jose, Tokio und Venedig beginnen.

Google Maps nutzt Immersive View dafür, umfangreiche Informationen visuell auf einen Blick darzustellen. Zumindest in obigem Video sieht das meiner Meinung nach aber schon eher nach Videospiel als nach einer nützlichen Navigations-App aus – aber Geschmäcker sind bekanntlich unterschiedlich. Spannend: Man möchte das im Laufe der nächsten Monate auch in Berlin starten. Der Mix aus 12 Jahre alten Streetview-Fotos und aktuellen Satellitenbilder könnte spannend werden 🙂

» Bard: Googles KI-ChatBot startet nicht in Deutschland und anderen EU-Ländern – wohl DSGVO-Bedenken

» Google Home: Großes Update bringt ’next generation‘ für alle – neues Design, mehr Geräte und Kameras (Galerie)

Letzte Aktualisierung am 14.07.2024 / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Affiliate Links, vielen Dank für eure Unterstützung!

[Google-Blog]




Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket