Android: Neue Medienauswahl integriert Cloudfotos – orientiert sich am Google Fotos-Prinzip

android 

Google arbeitet schon seit langer am Medienpicker, der eine Standard-Oberfläche zur Auswahl von Bildern und Videos zu Android bringen soll. Nach mehreren Anläufen und Experimenten ist jetzt eine neue Schnittstelle aufgetaucht, die neben den lokal gespeicherten Medien auch Bilder aus der Cloud nativ integrieren soll, als wenn sie am Smartphone gespeichert wären. Das entspricht dem Google Fotos-Konzept.


android 14 logo

Viele Menschen haben sich in den letzten Jahren damit angefreundet, Daten in der Cloud abzulegen und möglicherweise auch nur in dieser gespeichert zu haben. Es entspricht dem Konzept von Google Fotos auf dem Smartphone oder Google Drive am Desktop (Windows oder Chrome OS), dass Nutzer kaum noch feststellen können, ob Dateien bzw. Medien lokal oder in der Cloud abgelegt sind. So lange eine stabile und ausreichend schnelle Internetverbindung besteht, macht das keinen Unterschied.

Auch bei Android kommt das jetzt an und soll in den Medienpicker integriert werden. Dafür gibt es in den Einstellungen jetzt den neuen Punkt „Cloud Media App“, die alle Apps mit Verbindung zu dieser Schnittstelle auflisten soll. Allerdings ist bisher keine App bekannt, dieses Konzept unterstützt, das gilt auch für Google Fotos. Aus diesem Grund ist die Liste noch leer und die Funktionalität lässt sich somit nicht testen.




Google hatte schon im Mai letzten Jahres angekündigt, dass Google Fotos als „Cloud Media Provider“ (CMP) fungieren und eine entsprechende Schnittstelle erhalten soll. Die Mühlen mahlen wohl mal wieder langsam, sodass es wohl erst mit Android 14 soweit sein wird. Die Vorarbeiten sind erledigt und wenn die Anbindung erst einmal erfolgt ist, soll es bei der Medienauswahl keinen Unterschied mehr machen, wo die einzelnen Dateien gespeichert sind.

Auf dem Smartphone werden sich lediglich Thumbnails befinden oder diese je nach Anforderung sehr schnell heruntergeladen. Wird dann eine Cloud-Datei ausgewählt, wird diese heruntergeladen / gestreamt und nimmt anschließend die Rolle einer normalen, lokal gespeicherten Datei ein.

» Android 13: Google veröffentlicht neue Privacy Sandbox Beta für Android-Nutzer – Interessen statt Tracking

Letzte Aktualisierung am 4.02.2024 / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Affiliate Links, vielen Dank für eure Unterstützung!




Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket