Alphabet: Google-Mutter stoppt einige Projekte und baut mehrere Hundert Arbeitsplätze ab (Medizin & Robotik)

alphabet 

Nicht nur Google muss sparen, sondern auch bei der Google-Mutter Alphabet wird jetzt der Rotstift geschwungen, dem einige Projekte und Arbeitsplätze zum Opfer fallen. Laut einem Bericht werden mehrere Hundert Arbeitsplätze in den Bereichen Medizin, Robotik sowie bei den Moonshots wegfallen und so manche Strategie wohl adaptiert. Bei den anhaltenden hohen Verlusten sicherlich dringend notwendig.


alphabet-würfel-1 logo

Die Google-Mutter Alphabet steht finanziell nicht auf eigenen Beinen und hat das auch niemals getan, das ist bekannt. Das war auch nicht zu erwarten, doch in den vergangenen fünf Jahren sind die Umsätze kaum gestiegen und gleichzeitig die Verluste explodiert. Mittlerweile verliert Alphabet mehrere Milliarden Dollar pro Jahr und die Aussichten sind trotz einiger vielversprechender Projekte nicht unbedingt gut.

Jetzt schwingt man den Rotstift und wird bei einigen Töchtern aufräumen: Verily wird intern wohl umfangreich reorganisiert und baut 200 Arbeitsplätze ab, 15 Prozent der Belegschaft. Gleichzeitig werden einige „Early Stage-Produkte“ sowie die Verily Value Suite eingestellt. Beim Robotik-Unternehmen Intrinsic fallen 40 Arbeitsplätze, 17 Prozent der Belegschaft, weg. Von eingestellten Projekten ist derzeit nichts bekannt.

Noch einschneidender wird es wohl bei X, der Moonshot-Abteilung. Diese soll nun deutlich weniger Projekte verfolgen und sich eher darauf konzentrieren, Projekte mit schnellem und hohem Umsatz-Potenzial zu entwickeln, statt auf zu ambitionierte Ziele zu setzen. Offizielle Bestätigungen von Alphabet gibt es bisher nicht.

» M is for Mineral: Google-Mutter Alphabet will jetzt die Landwirtschaft revolutionieren – mit KI zu mehr Ertrag

[9to5Google]


Keine Google-News mehr verpassen:
GoogleWatchBlog bei Google News abonnieren | GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket