Google Chrome: Neue ‚Early Stable‘-Versionen starten ab Februar – Tester kommen wohl nicht mehr hinterher

chrome 

Mittlerweile alle vier Wochen wird eine neue stabile Version von Google Chrome veröffentlicht, die in den folgenden Tagen für alle Nutzer ausgerollt wird. Google versprach sich von dem kürzeren Release-Zyklus noch schnellere Updates, doch nun nimmt man ein wenig Druck aus dem Kessel: Um mögliche Probleme frühzeitig zu erkennen, führt man nun die „Early Stable“ ein und zieht den Release über eine Woche.


Google Chrome Logo AI

Viele Jahre lang erschien alle sechs Wochen eine neue Google Chrome-Version, bis man mit der Version 94 im vergangenen Jahr umstellte und auf einen Vier-Wochen-Zyklus wechselte. Seitdem hat sich aus meiner Sicht aber nichts zum Besseren gewendet, eher das Gegenteil. Es gibt nun weniger neue Features als zuvor. Vielleicht ist der Browser sicherer und stabiler geworden, das lässt sich schwer beurteilen, aber in puncto Features hat sich nichts geändert.

Weil die Zeitspanne nun vielleicht doch etwas zu kurz ist, wird man mit der bald erscheinenden Version 110 eine Änderung vornehmen: Ab dieser Version wird man die stabile Version schon eine Woche früher veröffentlichen und nur für einen Bruchteil der Nutzer ausrollen, wobei man keine Prozentzahl nennt. In den folgenden Tagen werden gemeldete Bugs sehr genau beobachtet und wenn es zu Problemen gekommen sein sollte, können diese frühzeitig behoben werden. Planmäßig wird die stabile Version, wenn es keine gravierenden Probleme gibt, anschließend eine Woche später ausgerollt.

Am groben Rahmen ändert sich also nichts, denn man bleibt weiterhin beim Vier-Wochen-Zyklus. Nur für die Nutzer, die zufällig für eine „Early Stable“ ausgewählt werden, verkürzt sich der Update-Zeitraum einmal um eine Woche und verlängert sich logischerweise gleichzeitig um eine Woche für die nächste Version. Die allermeisten Nutzer werden das aber gar nicht bemerken, selbst wenn sie Teil der Testgruppe sein sollten.




Release-Plan für Chrome 110

  • Beta: 12. Januar 2023
  • Early Stable: 1. Februar 2023
  • Stable: 7. Februar 2023

Ich weiß nicht, ob das der richtige Weg ist. Offenbar gibt Google zu viel Gas und nimmt den Entwicklern die Zeit für ausgiebige Tests. Wozu hat man denn den Canary-Channel, den Dev-Channel, den Beta-Channel und noch dazu die Flags und die serverseitigen Freischaltungen? Wenn man jetzt noch eine Early Stable dazwischen schiebt, macht es das meiner Meinung nach eher noch komplizierter. Mir ist das Konzept dahinter schon bekannt, aber wenn man Entwickler und willige Tester durch die Versionen hetzt, bringen auch die zahlreichen Channels nichts.

Alle Informationen zu den Chrome-Releases und die aktuellen Zeitpläne findet ihr auf dieser Seite, die man sich auch als Endnutzer mal in die Bookmarks packen könnte.

» Android 13 & Windows 11: Microsoft bringt die neueste Android-Version bald auf den Desktop – Beta gestartet

» YouTube: Neue Funktionen kommen – mehrsprachige Audiospuren, Suchfunktion und Onlinekurse (Video)

[Google Chrome-Blog]


Keine Google-News mehr verpassen:
GoogleWatchBlog bei Google News abonnieren | GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket