Pixel Watch: Wie erfolgreich ist Googles Smartwatch? Apps ermöglichen erste Verkaufszahlen-Einschätzung

pixel 

Die erste Pixel Watch ist seit gut zweieinhalb Wochen auf dem Markt und soll Googles Smartwatch-Ambitionen rund um Wear OS anschieben, aber auch die Marke ‚Pixel‘ um ein wichtiges Produkt erweitern. Google wird auch bei der Pixel Watch sicherlich nicht über Verkaufszahlen reden, sodass wir uns noch vor den Einschätzungen der Marktforscher selbst etwas annähern wollen. Natürlich ohne Gewähr.


pixel watch

Gründe für schlechte Verkaufszahlen
Viele Nutzer haben jahrelang auf die Pixel Watch gewartet, sodass Google potenziell einen (für eigene Verhältnisse) Topseller im Portfolio hätte haben können. Doch einige enttäuschende Specs, das (im Vergleich) kleine Display, die Preisgestaltung und auch die durchwachsenen Reviews könnten so manchen Nutzer vom Kauf abgehalten haben. Das spricht dafür, dass sich die Smartwatch in den ersten Wochen nicht ganz so gut verkauft hat und die Nutzer erst einmal starke Reviews lesen oder Empfehlungen von Freunden haben wollen.

Gründe für starke Verkaufszahlen
Dem Gegenüber steht vor allem die Vorbestelleraktion, denn Google hat in den ersten zehn Tagen allen Käufern eines Pixel 7 Pro eine Pixel Watch geschenkt. Wer im Google Store bestellt hat, bekam die Pixel Watch im gleichen Paket. Kunden anderer Händler werden sich noch einige Wochen gedulden müssen. Natürlich kann man „Geschenk“ nicht mit „Verkauf“ gleichsetzen, aber Google geht es erst einmal um eine Marktdurchdringung und nicht um Umsatz oder Gewinn (das folgt dann später).

In den Tagen nach dem Versand durch den Google Store war ebay geflutet von Pixel Watch-Aktionen. Das spricht nicht unbedingt dafür, dass Pixel 7 Pro-Käufer großes Interesse an der Smartwatch haben. Und damit sind wir wieder in der Contra-Kategorie, auch wenn Google das Gerät irgendwie in den Markt gebracht hat. Gefühlt sieht es jedenfalls nicht so gut aus. Aber was sagen die Fakten?




100.000 bis 500.000 verkaufte Geräte
Die einzigen mehr oder weniger zuverlässigen Fakten können wir uns aus dem Play Store holen. Denn Google hat einige Pixel Watch-exklusive Apps veröffentlicht, sodass deren Installationsbasis uns einen Einblick in die Marktdurchdringung gibt. Alle vier Apps (Pixel Watch Services, Pixel Watch Faces, Pixel Watch und Wear OS System UI) haben aktuell eine Installationsbasis von +100.000. Damit liegt die App zwischen 100.000 und 500.000 Installationen, exakter einordnen lässt sich das durch Verzögerungen und die Neuheit der Apps nicht einordnen.

Wir können festhalten, dass Google mehr als 100.000 Smartwatches auf den Markt gebracht hat, sich aber noch keine 500.000 Geräte im Umlauf befinden. Viel genauer können Marktforscher das auch nicht einschätzen. Zwei wichtige Punkte darf man nicht vergessen: Eine Zahl X an Smartwatches (die sicherlich nochmal in den hohen fünfstelligen oder sechsstelligen Bereich geht) ist noch in der Pipeline, nämlich die Prämien für Pixel 7 Pro-Käufer. Zu beachten ist außerdem, dass die Pixel Watch nur in neun Ländern verfügbar ist und noch nicht mit international breit verfügbaren Geräten verglichen werden kann.

Ob die Zahlen gut oder schlecht sind, ist Ansichtssache. Natürlich kann Google nicht auf Anhieb mit den großen Marken mithalten, das kann auch niemand erwarten. Spannend wird es nach 6 bis 12 Monaten sein. Vielleicht noch mit einer differenzierten Betrachtung, wie viele Geräte verschenkt wurden und für wie viele tatsächlich Geld nach Mountain View geflossen ist.

Letzte Aktualisierung am 26.11.2022 / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Affiliate Links, vielen Dank für eure Unterstützung!


Keine Google-News mehr verpassen:
GoogleWatchBlog bei Google News abonnieren | GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket