Android: Populärer Dateimanager Total Commander verliert Funktionen – Irrtum der Google-Algorithmen?

play 

Google hat mit dem Play Store die Macht über Android und kann über die Richtlinien sehr genau vorschreiben, wie sich Apps zu verhalten haben bzw. welche Funktionen sie nutzen dürfen. Die immer strengeren Richtlinien haben schon oft für Diskussionen gesorgt und vor wenigen Tagen war es wieder soweit: Der Entwickler des populären Total Commander muss den Dateimanager wegen der APK-Installationsfunktion anpassen. Dabei dürfte es sich um ein Missverständnis handeln.


google play logo

Die Richtlinien im Google Play Store wurden in den letzten Jahren immer weiter verschärft und damit die Daumenschrauben für App-Entwickler etwas fester angezogen. Die meisten Schritte werden von Google mit der Sicherheit argumentiert und im großen Ganzen muss man sagen, dass das auch korrekt ist, aber es gibt immer wieder „Kollateralschäden“, bei denen beliebte oder zumindest starke Apps sich einschränken muss. Aktuell gibt es diesen Fall mit dem Total Commander.

Der Entwickler hat in einem Forumbeitrag darüber informiert, dass die App derzeit im Clinch mit den Google-Algorithmen liegt. Ja, mit den Algorithmen, nicht mit einem Menschen. Die App verstößt gegen die Vorgabe, dass eine App nicht selbstständig ausführbare Dateien außerhalb des Play Store herunterladen und installieren darf. Diese Regel gibt es schon seit langer Zeit und wird zumindest bei der Hauptfunktion des Dateimanagers nicht verletzt.

Total Commander kann installierte Apps als APK sichern und diese gesicherten Dateien auch wieder zurückspielen und installieren. Diese APK-Installation könnte in der Grauzone sein und ist nun ein Teil dessen, was von den Algorithmen moniert wird. Schuld an der Rauswurf-Drohung dürfte aber eine andere Funktion sein, die mit dieser zusammengewürfelt wird.




Der Total Commander bot die Möglichkeit, sich selbst zu aktualisieren. Dieses Selbst-Update ist verboten, nutzt aber die gleichen Funktionen wie die Installation der gesicherten APK-Dateien. Der Entwickler hat schnell reagiert und das Selbst-Update entfernt, aber die APK-Installationsfunktionen für das andere Feature beibehalten. Und weil diese von den Algorithmen als negativ eingestuft wurden und weiter vorhanden sind, muss diese Funktion erst einmal vollständig entfernt werden.

Weil der App-Entwickler keinen Kontakt zu einem Menschen bei Google hat, sondern mit den Algorithmen kämpft – wie es oftmals der Fall ist – wird sich das ohne größere Medienaufmerksamkeit wohl auch nicht ändern lassen. Der Entwickler wird diese Funktionen entfernen und eine separate Version der App, mit diesen Installationsfunktionen, außerhalb des Play Store zum Download anbieten. Dann ist es wieder unproblematisch.

UPDATE:
Der Entwickler des Total Commander, Christian Ghisler, zeigt sich vor allem enttäuscht darüber, dass es von Google keine weitere Informationen zu der eigentlichen Verfehlung der App gibt. Wie so oft, und wie hier im Original-Artikel bereits angesprochen, ist Googles Kommunikation das Hauptproblem.

Total Commander - Dateimanager
Total Commander - Dateimanager
Entwickler: C. Ghisler
Preis: Kostenlos

[9to5Google]


Keine Google-News mehr verpassen:
GoogleWatchBlog bei Google News abonnieren | GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket