Wear OS: Das ist der neue Google Play Store – Rollout mit Material You-Design & neuen Funktionen beginnt

play 

Googles Smartwatch-Betriebssystem Wear OS wird in Kürze den angekündigten großen Neustart erhalten und schon jetzt werden die ersten Weichen auf dem Weg dahin gestellt: Google hat nun den Rollout des neuen Play Store angekündigt, der eine völlig neue Oberfläche für Smartwatches und neue Features für die Smartphone-Version im Gepäck hat. Sowohl die Installation als auch das Finden von Apps soll erleichtert werden.


fitbit smartwatch google assistant

Der neue Google Play Store
Der Neustart von Wear OS wird mit Spannung erwartet, denn bekanntlich waren Googles bisherige Ambitionen rund um die Smartwatches nur sehr halbherzig und kaum auf Augenhöhe der Konkurrenz. Ob sich das mit der nächsten Version ändern wird, lässt sich trotz mehrmaliger Ankündigung noch nicht mit Gewissheit sagen, doch schon jetzt zeigen sich erste Verbesserungen am Play Store. Funktionell besteht die größte Änderung an einer strengeren Trennung zwischen Smartphone und Smartwatch.

Die Trennung besteht darin, dass Smartwatch-Apps nicht mehr vollständig mit dem Smartphone verknüpft sein müssen. Diese Änderung wurde schon vor längerer Zeit unabhängig vom Wear OS-Neustart angekündigt und ermöglicht es, dass die für die Smartwatch gewünschten Apps nicht mehr zwangsweise auch auf dem Smartphone installiert sein müssen. Umgekehrt müssen die auf dem Smartphone installierten Apps mit kompatiblem Wear OS-Ableger nicht mehr auf der Smartwatch erscheinen.

Kürzlich ist der neue Play Store für Smartwatches bei den ersten Nutzern aufgetaucht und nun wurde dieser offiziell angekündigt. Sowohl auf der Smartwatch als auch auf dem Smartphone gibt es einige Neuerungen, die im Laufe der nächsten Wochen für alle Nutzer ausgerollt werden sollen. Damit überschneidet sich der Rollout mit dem Start des neuen Wear OS, das durch die ersten Samsung-Smartwatches verteilt wird.


Android: Backup by Google One wird ausgerollt – neuer Bereich für Smartphone-Backup, Google Fotos & mehr




wear os new play store

Der neue Google Play Store für Smartwatches
Die oberste Reihe der Screenshots zeigt die neue Variante und direkt darunter seht ihr zum Vergleich das aktuelle Design der jeweiligen Bereiche. Es handelt sich dabei um den Play Store für das neue Wear OS, auch wenn man es in der Ankündigung nicht in der Form erwähnt. Es wird deutlich, dass Googles Designer das Rad nicht neu erfunden haben, aber dennoch für die Verhältnisse der Mini-Displays einige Änderungen bringen. Besonders auffällig: Listen-Einträge erhalten kleinere Icons und eine kleinere Schriftart, sodass alles in eine pillenförmige Karte passt. Buttons mit der Hauptfunktion füllen hingegen die gesamte Displaybreite.

Die Screenshots stammen von den ersten Entdeckungen Anfang Juli und wenig überraschend hat sich in den wenigen Wochen nichts mehr getan. Im folgenden Video seht ihr den neuen Play Store in Aktion. In der Ankündigung wird zusätzlich erwähnt, dass es sich um die Material You-Umsetzung handelt, sodass der Google Play Store auch der erste echte Hinweis darauf ist, wie das neue Wear OS aussieht.

Es zeigt sich nur das neue Design, sondern auch die zusätzlichen Kategorien im Play Store. Dort findet ihr auf Wunsch eine Auflistung aller auf dem angebundenen Smartphone installierten Apps, die sich darüber einfacher installieren lassen. Das wird aufgrund der bereits angesprochenen strukturellen Trennung von Smartphone und Smartwatch notwendig.




Der neue Google Play Store auf dem Smartphone
Auf dem Smartphone ändert sich grundlegend nichts am Play Store, sondern die Änderungen betreffen lediglich die Anbindung von Wear OS und die App-Auswahl, falls eine Smartwatch mit dem Gerät verbunden ist. Es gibt zusätzliche Kategorien für Wear OS-Apps sowie Wear OS Watch Faces. Außerdem könnt ihr einfach “Watch” oder “Watch Face” an einen Suchbegriff anhängen und findet für Wear OS kompatible Apps.

Habt ihr eine für Wear OS kompatible App gefunden, wird die größte funktionelle Änderung sichtbar: Der Installieren-Button besitzt ein Dropdown-Menü, über das die Zielgeräte ausgewählt werden können. Standardmäßig sind sowohl die Smartwatch als auch das Smartphone ausgewählt, doch hier kommt wieder die bereits angesprochene Trennung zum Tragen. Wer möchte, kann also weiterhin alles mit einem Knopfdruck auf die Geräte herunterladen.

Die Neuerungen werden ab sofort ausgerollt und sollen im Laufe der nächsten Wochen bei allen Nutzern ankommen.

» Wear OS: Googles Tastatur-App Gboard jetzt auch für Smartwatches – mit Swipe und neuer PIN-Tastatur


Android: Backup by Google One wird ausgerollt – neuer Bereich für Smartphone-Backup, Google Fotos & mehr

[Google Support]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket