Google Maps Streetview: Nutzer können Fotostrecken veröffentlichen; Streetview-Aufnahmen per Smartphone

streetview 

Die in Google Maps Streetview verwendeten Aufnahmen wurden zum überwiegenden Teil von Googles Streetview-Fahrzeugen angefertigt, die rund um die Welt unterwegs sind. Doch weil die Welt nicht nur einmalig abfotografiert werden muss, sondern diese Aufnahmen regelmäßig aktualisiert werden müssen, möchte Google nun auch dafür die fleißigen Nutzer einspannen. Mit dem neuen Fotostrecken-Feature lassen sich einzelne Bilder zu Streetview-Touren zusammensetzen.


google maps streetview logo

Google Maps Streetview besteht seit jeher aus unzähligen 360 Grad-Aufnahmen, die miteinander verknüpft werden und den Nutzern das Gefühl vermitteln, virtuell durch die Straßen zu spazieren. Dazu kommen einige schicke Animationen für die Übergänge zwischen den einzelnen Bildern und fertig ist die perfekte Inszenierung. Weil die Streetview-Fahrzeuge aber nicht überall sein können, deren Fahrten einen großen logistischen und organisatorischen Aufwand mit sich bringen und sicherlich nicht ganz günstig sind, soll das in Zukunft weiter ausgebaut werden.

Google Maps-Nutzer können schon seit langer Zeit eigene Bilder, Videos und 360 Grad-Panoramen auf die Kartenplattform laden und für alle Nutzer frei zugänglich machen – und das tun sie auch in unglaublichen Massen. Nun möchte man diesen Fleiß auch für die Streetview-Aufnahmen verwenden. Vor einigen Monaten wurde in der Android-App das Photo Path-Feature entdeckt, das mittlerweile als “Fotostrecke” auch für deutsche Nutzer zur Verfügung stehen soll – möglicherweise aber noch nicht für alle.

Mit der Fotostrecke werden eine Reihe von Fotos, die in ähnlichen Abständen und Blickwinkeln geschossen wurden, zusammengefügt und in ein Straßenpanorama umgewandelt, das direkt in Streetview angeboten werden kann. Dieses wird dort mit einer gepunkteten blauen Linie dargestellt, um sich von Googles Aufnahmen abzuheben. Schaut euch dazu einfach einmal das kurze Beispielvideo an.




Dieses Beispielvideo wurde vor einigen Monaten beim Teardown der Google Maps-App für Android entdeckt und dient dort als Erklärung. Genutzt wird Photo Path allerdings in der Streetview-App ab der Version 7.0. Dazu müsst ihr einfach nur die App öffnen und findet dort, wenn ihr bereits freigeschaltet seid, den neuen Button “Fotostrecke”. Anschließend kann man neue zusammenhängende Bilder aufnehmen, wobei GPS und die Algorithmen dafür sorgen, dass aus den Einzelbildern eine Strecke wird.

Es klingt danach, dass die Aufnahmen vom selben Nutzer stammen müssen, der sie im besten Falle vielleicht noch auswählt und von der App zusammensetzen lässt. Es wäre aber sicherlich auch gut denkbar, die öffentlichen Aufnahmen mehrerer Nutzer miteinander zu kombinieren. Gerade bei viel befahrenen Orten oder von vielen Menschen, vor allem Touristen, frequentierten Orten gibt es genügend Bildmaterial, aus dem sich etwas zusammenbasteln ließe.

Bisher wurde das Feature noch nicht offiziell angekündigt, doch weil es viele Nutzer bereits verwenden können und auch im Support-Artikel erklärt wird, könnte es schon seit längerer Zeit im Rollout sein. Ich kann es in Österreich noch nicht nutzen, habe aber schon einige Aufnahmen mit diesen gepunkteten Linien gesehen (vor allem im US-Raum). Vielleicht wäre das eine neue gute Punktequelle für Local Guides, die sich aktiv für die Verbesserung von Google Maps einsetzen und viel Zeit in solche Dinge investieren.

» Google Maps Air View: Die neuen Streetview-Fahrzeuge sammeln noch mehr Daten – Luftqualität & Co (Video)

» Google Maps Streetview: Orientierung und Panoramen – so lässt sich die Splitscreen-Ansicht im Browser nutzen

[XDA Developers]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket