Google Bookmarks wird eingestellt: Die Lesezeichen-Plattform gehört(e) zu den ältesten Google-Produkten

google 

Google hat im Laufe der Jahre unzählige Apps gestartet, umgebaut und sehr viele auch wieder eingestellt – doch ein Produkt aus der ganz alten Riege hat bis heute jegliche Frühjahrsputz-Aktionen überlebt: Google Bookmarks bzw. in der deutschen Version Google Lesezeichen. Doch nun hat man das längst vergessene Produkt wohl entdeckt und die baldige Einstellung verkündet.


google logo dark

Die Lesezeichen-Verwaltung Google Bookmarks gehört zu den ältesten Google-Produkten, die im wahrsten Sinne des Wortes noch aus einer anderen Zeit stammen und bis auf wenige Ausnahmen eigentlich eingestellt oder mit neuen Produkten verschmolzen wurden. Der Bookmark-Dienst wurde im Jahr 2005 gestartet, nur ein Jahr nach dem Start von GMail, und erfreute sich nach meiner Erinnerung kurzzeitig recht großer Beliebtheit. Damals war die große Zeit von del.icio.us und ähnlichen Diensten – falls sich noch jemand daran erinnert.

Die Lesezeichen konnten bei Bookmarks in der Cloud gespeichert und mit Tags versehen werden, um sie einfacher zu finden. Dazu eine Suchfunktion, die Möglichkeit zum Filtern nach den Tags und fertig war der Lesezeichen-Dienst. Einige wenige Portale haben sich wohl mit der Plattform synchronisiert, doch Google selbst hat das Tool niemals mit dem Chrome-Browser oder der Websuche verbunden – warum auch immer. Eine Anbindung an die Google Toolbar hat es nach meiner Erinnerung gegeben. Doch zu weiteren Integrationen wird es auch nicht mehr kommen, denn nun hat man die Einstellung der Plattform für den 30. September 2021 angekündigt.

Gut möglich, dass die Plattform im Hintergrund noch viele Jahre eine große Rolle gespielt hat, auch wenn sie wohl nur noch sehr wenige aktive Nutzer hat. Dort finden sich bis heute die favorisierten Orte von Google Maps, sodass bei dem einen oder anderen Nutzer vielleicht noch einige aktuelle Einträge zu finden sind.




google bookmarks

Die Google Maps-Anbindung ist es auch, die für den sehr langen Fortbestand des Dienstes gesorgt haben könnte. Zwar wird es mit keiner Silbe erwähnt, doch ich gehe davon aus, dass die Google Maps-Bookmarks auch nach der Einstellung der Plattform über die Kartenplattform zugänglich sind (UPDATE: Google hat bestätigt, dass Google Maps nicht betroffen ist). Wer auf Nummer sicher gehen möchte, sollte den Export verwenden und sich alle Lesezeichen herunterladen. Bookmark-Dienste sind heute zwar nicht mehr wirklich modern, doch der Import in den Browser sollte möglich sein.

Und wer schon einmal dabei ist, kann sich die in der Plattform gespeicherten Lesezeichen ansehen und (vermutlich) eine kleine Zeitreise machen. Tatsächlich habe ich bei mir mehrere Hundert Lesezeichen gespeichert, bei denen ich ehrlicherweise keine Ahnung habe, warum und wie ich sie dort gespeichert habe – so könnten es vielen Nutzer gehen, die schon etwas länger im Web unterwegs sind. Viele Links dürften nach eineinhalb Jahrzehnten ins Leere führen, aber es ist doch immer wieder interessant, womit man sich vor mehr als einem Jahrzehnt beschäftigt hat bzw. was einem wichtig erschien.

Mit Google Bookmarks geht dann auch einer der Dienste verloren, wegen denen man sich damals überhaupt ein Google-Konto eingerichtet hat. Auch wenn man es ewig nicht mehr genutzt hat, ist es doch irgendwie schade darum. RIP Google Bookmarks.

» Google Hangouts: Endgültige Abschaltung steht bevor – Google nennt Datum für Workspace-Nutzer

[9to5Google]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 3 Kommentare zum Thema "Google Bookmarks wird eingestellt: Die Lesezeichen-Plattform gehört(e) zu den ältesten Google-Produkten"

  • Hallo!

    Gut zu wissen daß die Lesezeichen/Bookmarks bei Maps nicht betroffen sind.
    Der andere Punkt ist, was genau passiert nach dem Stichtag mit meinen Lesezeichen die ich in Chrome angelegt habe?
    Werden diese alle verschwinden oder einfach nur noch lokale Lesezeichen sein, also nicht mehr mit dem Account mit allen Geräten synchronisiert?

    Vielen Dank

    Gruss,
    Lars

    • Die in Chrome sind nicht betroffen, weil Google ja mittlerweile 3 System hat > die alten Lesezeichen die eingestellt werden, die Lesezeichen über Browser und dann hat man am Smartphone über Discovery noch diese Collection

    • Achja “Google Collections” heißt das im Browser > am Smartphone Sammlungen ^^ > das sollte ja die Lesezeichenzeichen (alt) und auch die Lesezeichen vom Browser ablösen. Aber das ist so ein Schrott.

Kommentare sind geschlossen.