Android 12: Google entfernt die Design-Einstellungen aus dem Betriebssystem – zugunsten von Material You

android 

Google führt mit Android 12 das neue Material You-Design ein, das aus visueller Sicht eines der größten Updates der letzten Jahre für Android darstellt. Doch wo viel Licht ist, da ist auch Schatten: Wie nun bekannt wurde, wird Google für das Material You-Design eine Reihe von Optionen aus dem Betriebssystem entfernen, die erst mit Android 11 eingeführt wurden.


android 12 material you cover

Design spielt für Google seit einigen Jahren eine sehr große Rolle, allerdings gibt man den Nutzern nur selten die Gelegenheit, in die Darstellung einzugreifen und setzt eher auf Automatismus: Das ist auch bei Android 12 mit dem kommenden Material You-Design nicht anders, das sich bereits in einigen Apps gezeigt hat und recht umfangreich angekündigt wurde: Es wird farbenfroh, klare Formen und Abgrenzungen spielen keine große Rolle mehr und die gesamte Darstellung soll modernisiert werden.

android 12 style options

Schon vor einigen Tagen ist aufgefallen, dass in Android 12 die Möglichkeit entfernt wurde, den Stil anzupassen. Doch was zuerst wie ein Bug oder ein noch fehlendes Feature aussah, ist tatsächlich so gewollt: Ein Google-Entwickler hat bestätigt, dass man diese Anpassungsmöglichkeiten zugunsten des Material You-Designs entfernt hat. Ob sie zurückkehren bleibt zwar offen, aber zum Rollout von Android 12 auf die Pixel-Smartphones sollte man nicht damit rechnen.

The custom style features (font, icon shape, icon pack, and accent color) in R are being replaced by the new dynamic theming feature that we are introducing in S. We see the new dynamic theming feature as more modern and intelligent. A simple and delightful experience that we hope all users can get to enjoy.


Android 12: Google bringt Hunderte neu designte Emojis in das Betriebssystem – schicker & funktioneller




Material You in Android 12

material you 1

material you 2

material you 3

» Wear OS: Das ist Googles neue YouTube Music-App für Smartwatches – Screenshot zeigt das neue App-Design

» Wear OS 3: Google spricht über das neue Smartwatch-Betriebssystem & nennt erste (unschöne) Update-Pläne

[AndroidPolice]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 6 Kommentare zum Thema "Android 12: Google entfernt die Design-Einstellungen aus dem Betriebssystem – zugunsten von Material You"

  • Ich find’s zum kotzen, weil ich meine Wanze dann nicht mehr einrichten kann wie es mir gefällt.

  • Material you ist zwar ein schönes Design und Google sollte unbedingt auf dieser Linie bleiben nur sollten persönliche Anpassungsmöglichkeiten für jeden individuell bleiben. Ich mag es zum Beispiel immer Mal wieder die Form oder das Design der Icons zu verändern, das ist nicht mehr möglich, wenn das so weitergeht kann man irgendwann nicht Mal mehr die Position der Icons auf den Display selbst wählen, dann wird das auch noch vorgegeben. Das sage ich nur typisch Apple. Ich bin aber gerade bei Android weil mir dieses Korsett die Luft zum Atmen nimmt. Also aufpassen Google das ihr mit Android den Nutzern nicht die Luft zum Atmen nehmt und dieser dann doch zu sollte wechselt weil es ja sowieso die gleichen Einschränkungen hat. Also wenigstens die Form der Icons und das freie Platzieren auf den Display bei behalten.

    • Finde es ja schon mies wenn meine Systemfarbe sich dem wallpaper anpasst. Also wieder zurück zu custom Launcher….ätzend.

  • Das kann ich alles schon mit Samsungs Good Lock. Dazu hab ich die App KWGT gekauft. Und ich hab viel viel mehr einstellungs Möglichkeiten als Android 12 haben wird. Ich bleib bei 11

  • OnePlus macht es vor, viel mehr Farben und Anpassungsmöglichkeiten im schlichten und einfachen Design, warum kann das Google nicht?? Das Google Logo selbst ist sogar farbenfroher… ach ja richtig, das einheitliche Grau in Android 4.4 KitKat hat mir damals sogar besser gefallen als diesen neuen grau-grün mit halb schwarzen Oled-Einheitsbrei aber was soll’s.

Kommentare sind geschlossen.