Android Auto: Googles Infotainment-Plattform überall kabellos nutzen; Dongle kämpft mit Problemen (Update)

android 

Googles Plattform Android Auto ließ sich sehr lange Zeit nur mit einer direkten USB-Verbindung zwischen Smartphone und Infotainment-Display verwenden. Auch heute noch sind viele Nutzer auf Lösungen wie den AAWireless-Dongle angewiesen, um eine kabellose Verbindung zu nutzen. Doch nun gibt es schlechte Nachrichten, denn das Projekt kämpft mit schweren Problemen, die auch bereits ausgelieferte Geräte betreffen kann.


android auto wireless

Wir haben euch den AAWireless-Dongle hier im Blog schon mehrfach vorgestellt und durch die sehr große Transparenz des Projekts erhalten alle interessierten Nutzer viele Einblicke in dessen Entwicklung und Produktion. Erst kürzlich konnte man das erste große OTA-Update verkünden und nun hat man wieder schlechte Nachrichten: Ein Lieferantenwechsel, der eigentlich Besserung bringen sollte, hat Kompatibilitätsprobleme.

Wie das Team nun verkündet, sorgt der neue Rockchip-Prozessor für Probleme, da dieser nicht mit der DRAM-Frequenz des Boards kompatibel ist. Das war zuvor nicht bekannt und gilt offenbar auch nicht für alle Chargen. Der Wechsel auf diesen neuen Prozessor musste quasi über Nacht durchgeführt werden, weil es zuvor Lieferprobleme gab und Zusagen anderer Partner nicht eingehalten wurden. Natürlich wurden Kompatibilitäten geprüft, aber durch die unterschiedlichen Chargen gibt es Veränderungen.

Diese Inkompatibilität führt nun dazu, dass die AAWireless-Dongles plötzlich einfrieren. Manchmal schon nach 10 Sekunden, manchmal nach einigen Minuten und manchmal auch erst nach mehreren Stunden. Gut möglich, dass manche Betroffene es durch die Nutzung bei kürzeren Fahrten gar nicht bemerken.




We did some QC tests, and unfortunately out of 15 units tested, 4 were defective, where the device freezed after a couple of seconds/minutes of use. We also got 2 reports of the same behaviour from some users who received the units already from Hongkong.

We contacted the factory yesterday about this, and started a full investigation on what is causing the issue. The factory was very responsive and we managed to find the issue and have a fix.

The issue is caused by Rockchip sending us SoC’s which don’t support the DRAM frequency of the boards in the first batch, and not informing the factory about this. This will cause the boards to become unstable at random. Some boards will run stable for a long time, some boards may crash after 10 seconds or immediately. Because this is a fix in the bootloader of the device and because of the instability, applying this fix over OTA is risky or impossible, so the fix needs to be applied using a computer.

Man hat das Problem mittlerweile behoben und kann auch die zukünftigen Produktionen und Lieferungen wieder aufnehmen, aber es wird zu weiteren Verzögerungen kommen. Und weil auch Kunden betroffen sind, die das Gadget bereits erhalten haben, müssen diese nun aktiv werden. Einen Rückruf möchte man aus nachvollziehbaren Gründen nicht durchführen, sondern ein Software-Tool bereitstellen, mit dem alle Nutzer den Dongle durch einen Anschluss an den Computer selbst reparieren können.

Natürlich ist das sehr ärgerlich, aber man darf eben nie vergessen, dass es sich um ein sehr kleines Projekt handelt, deren Betreiber keinerlei Erfahrungen in diesen Bereichen haben. Weil man sehr transparent vorgeht, ist das sehr interessant und vielleicht auch hilfreich für andere, die einmal ähnliche Projekte starten möchten.

UPDATE 28.04.2021:

We have almost finished flashing all the devices which are in NL and we’re going to send them to the DE warehouse. It took a bit longer then expected to flash 1850 units, but we are getting there.

We also made progress with the tool for fixing the issue mentioned in the previous update and we should be able to release it in a couple of days.


Android Auto: Das ist der Google Assistant Driving Mode – soll die Smartphone-App schon bald ersetzen (Galerie)


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 1 Kommentare zum Thema "Android Auto: Googles Infotainment-Plattform überall kabellos nutzen; Dongle kämpft mit Problemen (Update)"

  • Seitdem ich meinen Opel Mokka X mit Opel Intellilink besitze, kann ich endlich Android Auto nutzen. Allerdings ist es mir in Verbindung mit meiner Qi Ladestation mit einem zusätzlichen Kabel zu mühselig. Also beschloss ich, mir das schon von Anfang an beobachtete AA Wireless zu kaufen. Leider bin ich noch lange nicht dran, beliefert zu werden. Mit Kabel am Handy ausprobiert, war ich aber heiß drauf, endlich AA zu nutzen.
    Also habe ich mir Gedanken darüber gemacht, wie ich die Sache mit einem zweiten Handy als Zuspieler umzusetzen.
    Meine jetzige Lösung besteht aus folgenden Komponenten.
    Ein Google Pixel 2 (schön klein und Android 10) mit Root und AA AIO Tweaker um unter anderem die automatische Bluetooth Verbindung zu unterdrücken. Das Pixel bekommt für Maps, Waze und Spotify über mein Mi 11 WLAN per Hotspot. Das Mi 11 ist auch per Bluetooth ans Intellilink gekoppelt…der Telefonie wegen.
    Was den Akku des Pixel angeht, sind alle möglichen Stromsparmaßnahmen ergriffen worden, damit dieser auch über zwei, drei Tage ohne Strom durchhält.
    Bis jetzt funktioniert alles einwandfrei, sodass ich mir die €80 für’s AA Wireless schenke…das gebrauchte Pixel hat €50 gekostet 😉

Kommentare sind geschlossen.