Valentinstag: Ein animiertes Google-Doodle mit sehr viel Glitter – so ist es entstanden & Videogruß erstellen

google 

Heute ist Valentinstag und natürlich steht auch die Google-Startseite am 14. Februar ganz im Zeichen der Liebe. Das heutige Google-Doodle mag auf den ersten Blick sehr verpixelt wirken, was es, wenn man hinter die Kulissen blickt, auch tatsächlich ist. Zum Tag der Liebe gibt es ein animiertes Glitter-Doodle, das nicht digital entstanden ist, sondern im Stop-Motion-Verfahren aufgenommen wurde.


google doodle valentinstag 2021

Das heutige Google-Doodle zum Valentinstag zeigt ein recht simples Motiv, das dafür aber umso aufwendiger entstanden ist. Wir sehen die Buchstaben des Google-Schriftzugs durchgeschüttelt, aber in richtiger Reihenfolge, und einer angepassten Farbgebung. Darauf jede Menge Glitter, das zwar schön aussieht, aber noch kein stimmiges Bild ergibt. Nun wird einmal der virtuelle Ventilator angeworfen und das Glitter weggepustet.

Es kommen einige Herzen zum Vorschein und es wird deutlich, wie das Logo entstanden ist: Die Umrandungen des Google-Logos wurden mit Glitter auf eine weiße Grundierung geklebt, genauso wie die Herzen. Wenn das trocken ist, wird einfach jede Menge loses Glitter darübergestreut und fertig ist das einmalig interaktive Kunstwerk. Auf folgendem Bild könnt ihr sehen, wie diese Projekt entstanden ist. Weitere Einblicke findet ihr auf dieser Seite. Achtet heute auch auf die Navigation durch die Suchergebnisse. Das “Goooooooogle” wurde durch viele Herzen ersetzt.

google doodle valentinstag so ist es entstanden




google-photos-valentinstag

Dass der Valentinstag am 14. Februar gefeiert wird, dürfte jedem bekannt sein – aber woher kommt dieser Brauch eigentlich? Hier ein kurzer Auszug zur Geschichte des Valentinstages:

Das Fest des heiligen Valentinus wurde erstmals im 14. Jahrhundert, als die Tradition der höfischen Liebe florierte, in den Kreisen um Geoffrey Chaucer mit der romantischen Liebe assoziiert. Im England des 18. Jahrhunderts entwickelte es sich zu einer Gelegenheit, bei der Liebende ihre Liebe füreinander zum Ausdruck brachten, indem sie einander Blumen und Süßigkeiten schenkten und Grußkarten („Valentines“) schickten. In einigen Regionen Europas schenken sich Liebespaare „Valentinsschlüssel“ als romantisches Symbol und Einladung zum Aufschließen des Herzens des Schenkenden.

Englische Auswanderer nahmen das Brauchtum zum Valentinstag mit in die Vereinigten Staaten. In Westdeutschland wurde der Valentinstag nach dem Zweiten Weltkrieg durch dort stationierte US-Soldaten bekannt. Im Jahre 1950 veranstaltete man in Nürnberg den ersten „Valentinsball“. Allgemein bekannt wurde der Valentinstag durch die vor dem 14. Februar verstärkt einsetzende Werbung der Floristik- und der Süßwarenindustrie.

Und wer noch ein schönes Last Minute Valentinstag-Geschenk benötigt, kann sich sehr leicht mit Google Fotos ein personalisiertes Video erstellen lassen, das innerhalb weniger Minuten zum Abruf bereit ist. Wie das funktioniert, lest ihr im folgenden Artikel:

» Google Fotos: So lässt sich schnell ein personalisiertes schönes Video-Geschenk zum Valentinstag erstellen


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket