Pixel 5a, Pixel 6 & Pixel Foldable: Geleakte Roadmap verrät Details über die neuen Google-Smartphones

pixel 

Google hatte im vergangenen Jahr gleich drei neue Pixel-Smartphones vorgestellt und wird auch in diesem Jahr wieder mit neuen Geräten festlegen – vielleicht schon in wenigen Wochen. Eine im vergangenen Jahr geleakte Roadmap beschrieb gleich vier neue Pixel-Smartphones und deutete nicht nur auf eine ganz neue Geräteklasse, sondern auch einen Strategiewechsel hin. Schauen wir uns einmal an, welche Smartphones in den nächsten Monaten vorgestellt werden sollen.


pixel smartphones 2020

Google ist seit bald zehn Jahren im Smartphone-Business tätig und bringt eigene Geräte auf den Markt, zuerst unter dem Markennamen Nexus und seit 2016 unter der damals neu geschaffenen Marke Pixel. Das Portfolio der Pixel-Smartphones wurde immer weiter ausgebaut und steht derzeit bei 2,5 verschiedenen Geräten: Die stets im Herbst vorgestellte große Generation, seit 2019 die günstigeren a-Ableger und 2020 kam mit dem Pixel 4a 5G ein Gerät dazu, das beiden Gruppen zugeordnet werden könnte.

Folgt Google den gewöhnlichen Zeitplänen, die im vergangenen Jahr etwas durcheinandergewürfelt wurden, dürfte im Mai der nächste a-Ableger als erstes Smartphones dieses Jahres vorgestellt werden. Aber eine im Herbst 2020 geleakte Roadmap beschrieb gleich vier Geräte und die Gerüchteküche brodelt seit längerer Zeit über einem Strategiewechsel bei den Release-Zyklen, den ich auch hier im Blog schon häufiger thematisiert hatte.

Neben den obligatorischen Geräten Pixel 5a und Pixel 6 ist auch von einem Foldable die Rede. Das wäre nicht weiter überraschend, wenn da nicht noch ein weiteres Gerät wäre. Entweder erweitert Google das Portfolio in eine weitere Richtung oder eines der drei Geräte erhält einen zusätzlichen Ableger.




Die vier Geräte werden natürlich nicht mit ihren endgültigen Produktnamen geführt, sondern nur mit ihren Codenamen gelistet, sodass es nicht möglich ist, diesen ein spezifisches Gerät zuzuordnen. Es handelt sich um barbette, raven, oriole und passport.

Barbette – Pixel 5a
Bei Barbette soll es sich laut der Beschreibung um ein “Mittelklasse-Smartphone” handeln, was in erster Linie dem Pixel 5a zugeordnet werden könnte. Allerdings hat Google das Pixel 5 auch schon unter dem Premium-Segment platziert und könnte diese Strategie fortsetzen. Nicht unmöglich, dass man das Pixel 6 als “Mittelklasse” und das Pixel 5a als “Budget” führt. Das ist ja lediglich Definitionssache. Der Release wird in dem Dokument mit Sommer 2021 geplant.

Raven und Oriole – Pixel 6
Während der Release eines Pixel 5a alles andere als sicher ist (es könnte direkt als Pixel 6a kommen), darf die künftige Existenz eines Pixel 6 schon jetzt als in Stein gemeißelt angesehen werden. Die beiden Codenamen werden im Duo genannt, sodass es sich wohl um nur ein Modell und ein Ableger handelt. Möglicherweise also das Pixel 6 und ein Pixel 6 XL. Bis vor kurzem wäre das nicht weiter überraschend, aber weil es kein Pixel 5 XL gegeben hat und das Pixel 4a 5G nicht als solches betrachtet werden kann, wäre es schon wieder ein sehr kurzfristiger Strategiewechsel.

Passport – Pixel Foldable
Google wird unter dem Codenamen “passport” ein Foldable Smartphone auf den Markt bringen. Das Unternehmen arbeitet nach eigenen Angaben schon seit langer Zeit an dieser Technologie. Weil sich diese Geräteklasse ganz langsam aber sicher etabliert, die gröbsten Probleme behoben sind und auch Android schon seit längerer Zeit darauf angepasst ist, wäre das keine große Überraschung. Die größte Frage ist, WANN es erscheint und nicht, OB es erscheint. Und wird es “Pixel Fold” oder “Pixel 6 Fold” oder ähnlich heißen?

Aus meiner Sicht ist es allerdings fraglich, ob sich Google mit einem faltbaren Pixel einen Gefallen tun würde. Die Geräte sind derzeit noch deutlich teurer als normale Smartphones und schlagen genau in die Kerbe, die als Schwachstelle der Pixel-Serie angesehen wird. Aber vielleicht haben Googles Bastler ja eine ganz neue Form inklusive Killer-Applikationen entwickelt. In dem noch etwas nischigen Markt wären dann zumindest hohe Marktanteile vorstellbar.




Natürlich kann sich eine Roadmap jederzeit ändern und es war schon im Herbst nicht bekannt, wie alt diese ist. Allerdings hat Hardware eine sehr lange Vorlaufzeit und Produkte können nicht ganz so leicht verschoben oder vollständig umgeworfen werden. Gerade die Pixel-Linie dürfte für Google nicht unbedingt ein großer Gewinnbringer sein, sodass eine endlose Sackgassen-Entwicklung nur subventioniert werden könnte. Bisher hatte sich geleakte Roadmaps außerdem als zuverlässig erwiesen.

Wir dürfen also gespannt sein, was das Jahr 2021 an Pixel-Smartphones bereithalten wird. Pixel 6 und ein a-Pixel dürften gesetzt sein. Seit längerer Zeit brodelt die Gerüchteküche darüber, dass Google den Release der großen Modellreihe auf das Frühjahr vorziehen könnte. Außerdem ist die Rede von einem Smartphone im März 2021. Dass es sich dabei schon um ein Pixel 6 handeln könnte, nur wenige Wochen nach der ersten Android 12 Developer Preview halte ich aber für sehr ungewöhnlich. Am ehesten käme ein Foldable-Pixel infrage – aber würde man sich eine solch große Neuerung nicht für eine mögliche Google I/O-Veranstaltung im Mai aufheben?

Und vielleicht dürfen wir uns ja auch noch auf eine Pixel Watch Smartwatch freuen.

Wir halten euch weiter auf dem Laufenden und mit ziemlicher Sicherheit wird es schon in den nächsten Wochen erste Leaks zu konkreten Geräten geben. Bis es soweit ist, schaut euch noch einmal an, welche Neuerungen in Android 12 bereits bekannt sind und eventuell zuerst Pixel-exklusiv sein könnten.

[9to5Google]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket